RSS-Feed

Die WM-Hasserin

Veröffentlicht am

Ja, ich gebe es zu. Ich bin eine WM-Hasserin. Steinigt mich.

Es würde mich nicht wundern. Der Vater meines Freundes hatte jedenfalls überhaupt kein Verständnis für meine Haltung: „Wie, du guckst keine WM? Nicht mal Deutschland? Du musst doch Patriotismus zeigen!“ Nein, muss ich nicht.

Deutschland und seine Mannschaft haben mich, besonders bei der WM, nie interessiert. Schweden, das einzige Land, das mich interessiert hätte, ist dieses Jahr nicht dabei.

Ich bin auch kein Fußballfan. Ich wette, die Mehrheit der Leute, die die WM begeistert verfolgt, ist es auch nicht – trotzdem fahren sie alle mit Flaggen an den Autos (die übrigens einen halben Liter Sprit pro 100 km extra kosten) durch die Gegend, tröten so laut herum, als hätten alle Elefanten der Welt einen Orgasmus und sehen sich saufenderweise jedes Spiel an. Saufenderweise. Genau, die wollen doch alle nur einen Grund zum Feiern. Denke ich mir.

Nicht mal in einer seriösen Tageszeitung entgeht man dem ganzen Zirkus. Journalisten schreiben über ein Land, dessen Arme und Aidstote sie sonst einen Dreck interessieren. Ansonsten lese ich jeden Morgen die Zeitung, zur Zeit ist dies jedoch auf Eis gelegt. (Haha, Eis. Die haben da unten jetzt Winter.)

Leute, die sich weder für Fußball an sich noch für das Championnat du monde interessieren, haben es momentan echt schwer. Ich finde es auch echt erstaunlich, dass sogar Mädchen, denen Fußball sonst am gepuderten Hintern vorbeigeht, auf einmal mit Deutschland-T-Shirt in der Schule erscheinen.

Am 12. Juli ist der ganze Mist vorbei. Bis dahin verkriech ich mich, anstatt die Sonne und die nervigen „Uwe Seelers“ zu genießen, lieber in meiner Bude und gucke 7 Stunden Kronprinzessinnen-Hochzeit auf Phoenix. Dann hab ich mit meinen wahlschwedischen Eltern wenigstens was zu reden.

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

Advertisements

Über kitschautorin

Ich bin eine junge Frau, die in der drittviertgrößten Stadt Niedersachsens studiert und der Liebe wegen recht weit pendelt. Früh-ins-Bett-Geherin. Im Internet zu Hause. Fürs DRK als Blutspendenanmeldungshilfe aktiv. Gelernte Übersetzerin für Englisch und Französisch. Gegen Atomkraft und sinnlose Verbote. Mitglied der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Politisch interessiert. Auf Flickr zu finden: https://www.flickr.com/photos/100511533@N08/ Ich arbeite hauptberuflich als Politik- und Pädagogikstudentin. Nebenberuflich als Karla Kolumna eines örtlichen Radiosenders und einiger anderer Medien. Ich blogge über alles, was mich bewegt. Soll heißen: über meine Arbeit. Meine Familie. Das Fernsehen. Meine Freunde. Meine schriftstellerischen Aktivitäten. Dämliche Printerzeugnisse. Bücher. Die drei Jahre in einer der schlimmsten Berufsschulen dieses Landes. Sexualität. Meine Beziehung. Die Universität. Zitate. Und alles, was ich sonst noch so erlebe. Ich mag Bücher. Nudeln. „Hör mal, wer da hämmert“. Die Ärzte. Zitate. Meine Arbeit beim Radio. Urban Priol. Volker Pispers. SpongeBob. Garfield. „Switch“. „Ein Herz und eine Seele“. Ich hasse Fremdenfeindlichkeit. Misogynie. Homo- und Frankophobie. Die meisten Sorten von Kohl (auch den aus der CDU, haha). Den Großteil des Fernsehprogramms. Armut. Arroganz. Die Bildzeitung. Leute, die anderen Leuten keine eigene Meinung gönnen. Das Wort „Gutmensch“. Fußball. Viele Politiker. Ich habe hier noch mehr über mich geschrieben: https://kitschautorin.wordpress.com/2011/04/16/alles-glanzt-so-schon-neu/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/01/17/11-fragen/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/07/22/immer-wieder-sonntags/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/03/07/mal-wieder-was-uber-mich/ https://kitschautorin.wordpress.com/2013/05/04/was-ich-unbedingt-noch-machen-will/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/11/fragebogen-zu-film-und-kino/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/15/nochn-fragebogen/

Eine Antwort »

  1. Als du diesen Beitrag geschrieben hast, bin ich gerade mit meinem Freund zusammengezogen und wir saßen im Wohnzimmer auf Umzugskartons und haben über Laptop die WM verfolgt, weil wir noch kein Fernsehanschluss hatten.

    Und ich habe es ganz gern geschaut und schaue mittlerweile freiwillig Fußball. Jegliche Ligen! Ich bin sogar ins Chemnitzer Stadion als es eröffnet wurde! Oh Gott! Hätte ich mir vor meinem Freund nie ausdenken können, aber es stört mich nicht mehr.

    Aber für das deutsche Team bin ich aber nie 😛

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: