RSS-Feed

Kurz kommentiert (mehr oder weniger), Teil 1

Veröffentlicht am

Auch wenn es bis jetzt noch nicht den Anschein gehabt haben mag (ist das grammatikalisch richtig?), ich bin jemand, der sich im Grunde sehr für Politik interessiert. Ich verfolge die Nachrichten, und das mit Interesse. Und da ich immer mal wieder über interessante Nachrichten stolpere, sei es bei Twitter oder in der Tagesschau, möchte ich an dieser Stelle den Beginn einer neuen Reihe ausrufen:

Kurz kommentiert (mehr oder weniger)

In dieser Reihe geht es darum, dass ich zu aktuellen Ereignissen mehr oder weniger meinen Senf dazugebe. Inspiriert ist der Titel von meiner Lieblingsinternetserie „Fernsehkritik-TV“, in der es eine Ecke „Kurz kommentiert“ für kurze Abhandlungen zu aktuellen fernsehmäßigen Themen gibt.

Den Anfang macht ein Artikel aus der Süddeutschen Zeitung zum ersten G8-Abitur: http://www.tinyurl.com/5toprt3

Ich war schon immer eine Gegnerin des G8-Abiturs und dieser Artikel hat mich  in meiner Meinung bestärkt. Die bayerischen Abiturienten konnten ja nur im großen Stil danebenlangen. Es ist einfach verdammt hart, wenn du enorm lange in der Schule sitzt und Themen in deinen Kopf bimsen musst, die du noch gar nicht verstehst. Da ich eine Klasse übersprungen habe, habe ich auch quasi G8 gemacht – und in der ersten Zeit war es wirklich so, dass ich kaum spielen konnte oder sonst irgendwas, nur lernen. Und ich hatte KEINEN Unterricht bis spätnachmittags.

Außerdem ist es so, dass die frühere Ansetzung mancher Themen einfach schlecht gemacht ist. Mein bester Freund studiert Physik und Chemie auf Lehramt. Ihm ist aufgefallen, dass der radioaktive Zerfall schon recht früh behandelt wird, ohne die konkreten mathematischen Hintergrundkenntnisse, die sich die Schüler erst ein paar Jahre später aneignen.

Der übliche Druck auf Abiturienten wird hier noch verschärft. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Noten bei den nächsten paar Versuchen nicht wieder korrigiert werden müssen.

Als Nächstes möchte ich ein paar Worte zu einem Artikel in der französischen Zeitung „Le Monde“ sagen (http://lemde.fr/jGrNWi), in dem es darum geht, dass die Chefin der Front National (frz. rechtsextreme Partei), Marine Le Pen, sich gegen doppelte Staatsangehörigkeiten ausgesprochen hat. Ich selbst bin eigentlich weder dafür noch dagegen. Ich kann aber durchaus verstehen, wenn jemand meint, er fühle sich eben zwei Staaten angehörig.

Das Thema scheint dadurch gewisse Brisanz zu gewinnen, dass einige Franzosen meinen, Frankreich habe Probleme mit Einwanderern. Laut eines im Artikel auftauchenden und meiner Meinung nach recht zutreffenden Zitats aber nicht mit allen:

Eine große Anzahl unserer Mitbürger sind aufgrund ihrer Familiengeschichten oder ihrer zufälligen Geburtsorte französisch und deutsch, französisch und schweizerisch, französisch und amerikanisch. Sind das die Leute, die die FN dazu zwingen will, sich dazu zu entscheiden, französisch zu sein? Natürlich nicht.

(Nathalie Koscuiko-Morizet, „Le Front antinational“. Übersetzung von mir.)

Dies soll es dann erst mal gewesen sein. Kommt Zeit, kommen mehr Nachrichten (und dann auch mehr Artikel für diese Reihe). Und noch eins geb ich euch mit auf den Weg, was ich auch schon auf Twitter verkündet habe (dort heiße ich gdrbaby): Geht Blutspenden. Auch ohne Ehec hat man viel zu wenig Konserven.

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

Advertisements

Über kitschautorin

Ich bin eine junge Frau, die in der drittviertgrößten Stadt Niedersachsens studiert und der Liebe wegen recht weit pendelt. Früh-ins-Bett-Geherin. Im Internet zu Hause. Fürs DRK als Blutspendenanmeldungshilfe aktiv. Gelernte Übersetzerin für Englisch und Französisch. Gegen Atomkraft und sinnlose Verbote. Mitglied der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Politisch interessiert. Auf Flickr zu finden: https://www.flickr.com/photos/100511533@N08/ Ich arbeite hauptberuflich als Politik- und Pädagogikstudentin. Nebenberuflich als Karla Kolumna eines örtlichen Radiosenders und einiger anderer Medien. Ich blogge über alles, was mich bewegt. Soll heißen: über meine Arbeit. Meine Familie. Das Fernsehen. Meine Freunde. Meine schriftstellerischen Aktivitäten. Dämliche Printerzeugnisse. Bücher. Die drei Jahre in einer der schlimmsten Berufsschulen dieses Landes. Sexualität. Meine Beziehung. Die Universität. Zitate. Und alles, was ich sonst noch so erlebe. Ich mag Bücher. Nudeln. „Hör mal, wer da hämmert“. Die Ärzte. Zitate. Meine Arbeit beim Radio. Urban Priol. Volker Pispers. SpongeBob. Garfield. „Switch“. „Ein Herz und eine Seele“. Ich hasse Fremdenfeindlichkeit. Misogynie. Homo- und Frankophobie. Die meisten Sorten von Kohl (auch den aus der CDU, haha). Den Großteil des Fernsehprogramms. Armut. Arroganz. Die Bildzeitung. Leute, die anderen Leuten keine eigene Meinung gönnen. Das Wort „Gutmensch“. Fußball. Viele Politiker. Ich habe hier noch mehr über mich geschrieben: https://kitschautorin.wordpress.com/2011/04/16/alles-glanzt-so-schon-neu/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/01/17/11-fragen/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/07/22/immer-wieder-sonntags/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/03/07/mal-wieder-was-uber-mich/ https://kitschautorin.wordpress.com/2013/05/04/was-ich-unbedingt-noch-machen-will/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/11/fragebogen-zu-film-und-kino/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/15/nochn-fragebogen/

»

  1. Oh je, zum Thema G8 hätte ich noch einiges zu sagen…

    Antwort
  2. In Sachsen kenne ich es gar nicht anders, als mit „G8″… Wobei ich ja nie auf dem Gymnasium war… Zu blöd 😀

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: