RSS-Feed

Der ultimative Büchereintrag

Veröffentlicht am

Ich lese gerade den ultimativen Büchereintrag einer jungen Mutter durch, die ebenfalls bei WordPress bloggt (http://kugelzeit.wordpress.com/2011/06/27/bucher-tag/), und deswegen kommt jetzt meine ultimative Bücherliste „Ein Buch, das…“.

Also:

dich zum Lachen gebracht hat

Frau Freitag – Chill mal, Frau Freitag. Die Geschichten der Autorin, die an einer Schule irgendwo in Deutschland unterrichtet, sind umwerfend komisch.

dich zum Weinen gebracht hat

Andrea Schwarz – Der kleine Drache Hab-mich-lieb. Wird als Märchen für Erwachsene beschrieben, wenn ich das richtig in Erinnerung habe – und enthält eine sehr wahre Botschaft.

dich nachdenklich gemacht hat

A. J. Jacobs – Die Bibel & ich: Von einem, der auszog, das Buch der Bücher wörtlich zu nehmen. Ich versuche selbst, das Christentum und seine Anhänger besser zu verstehen. Der Autor des Buches hat einen sehr interessanten Weg gewählt und interessante Schlüsse aus seinem „gläubigen Jahr“ gezogen. Das Buch hat mir jedenfalls besser geholfen als dieses unsägliche Machwerk eines Bildkorrespondenten, welches mir die Tante meines Freundes ausgeliehen hatte.

dich nicht losgelassen hat

Christian Schmidt – Sexpanzer und Babytod: Wie wir uns manipulieren lassen. Ich wurde doch etwas nachdenklich, als ich zum Orthopäden ging, der mir über und über Akupunkturtermine aufdrückte. Zum betreffenden Arzt gehe ich nicht mehr.

dich total enttäuscht hat

Andreas Englisch – Johannes Paul II.: Das Geheimnis des Karol Wojtyla. Siehe oben. Außerdem überzeugt mich seine plötzliche Verwandlung zum Papstverehrer nicht wirklich. Er wirft am Anfang drei Tonnen (meiner Ansicht nach berechtigte) Fragen auf, die er alle nicht beantworten kann, aber hey, der Papst beendete den Kommunismus und versuchte, alle Missetaten der katholischen Kirche zu entschuldigen! So ein Quark. Wenn ich vorher gewusst hätte, dass der Mensch Bildkorrespondent ist, hätte ich es übrigens gar nicht erst gelesen. Erklärt aber, warum das einzige lobende Klappentext-Werbezitat von der Bild kam.

dich überwältigt hat

Tobias Schlegl – Zu spät: So zukunftsfähig sind wir Deutschen. Einige der vom Autor geschilderten Erfahrungen machen mich wirklich traurig und wütend.

dich positiv überrascht hat

Marisha Pessl – Die alltägliche Physik des Unglücks. War ein Spontankauf, ich konnte es aber gar nicht mehr aus der Hand legen.

du nicht beenden wolltest, weil es so gut war

Christian Schmidt – Böses Hasi! Die besten Texte von Klopfers Web. Kann ich jedem nur empfehlen. Wird beworben als „Besser als die Bibel“. Stimmt auch – das ist zwar keine Kunst, möchte ich mal behaupten, aber da ist SEHR viel Luft zwischen den Büchern.

du nicht aus der Hand legen konntest

Éric-Emmanuel Schmitt – La rêveuse d’Ostende et d’autres histoires. Eine Sammlung von fünf Geschichten, die allesamt sehr spannend sind. Leider gibt es das Buch noch nicht auf Deutsch, aber das kommt bestimmt noch.

du abgebrochen hast

Die Bibel. Nach zirka fünfzig Seiten.

du als Letztes in der Schule gelesen hast

Soweit ich mich erinnern kann, gebührt „Romeo & Juliet“ von William Shakespeare die Ehre. Ich verstehe bis heute nicht, wieso mein Englisch-LK-Lehrer zwei Monate vorm Zentralabi das Werk angefangen hat (obwohl es nicht in den Lehrplänen dafür enthalten war!). Seine Begründung war: „Man kann kein Englisch-LK-Abitur machen, ohne Shakespeare gelesen zu haben.“ Damit mag er Recht haben, aber wieso hat er das Werk dann nicht in den zwei Jahren VORM Abitur drangenommen? Im Übrigen wird etwas Ähnliches für Goethes „Faust“ behauptet, aber das haben wir nie gebraucht.

du eigentlich nie lesen wolltest

Aldous Huxley – Brave new world. War irgendwann mal im Englisch-LK Pflichtlektüre. Und damals war es für mich so schwer, dass ich es fast abgebrochen hätte. Gut, dass ich mich doch da durchgekämpft habe – nicht nur wegen des Abiturs (in dem das Werk natürlich drankam), sondern auch, weil ich so irgendwann ein großartiges Werk schätzen lernte.

auf deinem Nachttisch liegt

Es liegt sicher grad ein Buch auf meinem Nachttisch, aber ich weiß nicht, welches, und auf dem Nachttisch meines Freundes liegt keins. Das Buch, das sich seinem Nachttisch am nächsten befindet, ist „The Prophet“ von Khalil Gibran. Muss ich dringend zu Ende lesen.

du unbedingt weiterlesen möchtest

Jim Davis – Garfield: Gewicht verschwendet. Mein Lieblingskater. Außerdem ist er mir ähnlich. (Haha!)

Ich erinnere mich gerade an eine Bemerkung, die meine Klassenlehrerin aus der Zehnten mal gemacht hat (meine Klassenlehrerin aus der Fünften übrigens auch): „Toll, das du so unheimlich viel liest. Ich meine, wir haben in der Klasse Leute, die haben wahrscheinlich noch nie ein Buch in die Hand genommen.“ Ich liebe Lesen, kann gar nicht ohne. Und nach meiner Bücherkauforgie Anfang letzter Woche brauche ich wahrscheinlich ein fünftes Bücherbrett. Vier hab ich schon (eins davon allerdings nur, weil ich einige Bücher besitze, die zu groß sind, um sie hochkant hinzustellen, „Ein überdimensionales Meerschwein frisst die Erde auf“ zum Beispiel).

An all meine Leser ein Tipp: Bitte nehmt ab und zu auch mal ein Buch zur Hand. Da oben stehen ein paar echt gute.

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

Advertisements

Über kitschautorin

Ich bin eine junge Frau, die in der drittviertgrößten Stadt Niedersachsens studiert und der Liebe wegen recht weit pendelt. Früh-ins-Bett-Geherin. Im Internet zu Hause. Fürs DRK als Blutspendenanmeldungshilfe aktiv. Gelernte Übersetzerin für Englisch und Französisch. Gegen Atomkraft und sinnlose Verbote. Mitglied der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Politisch interessiert. Auf Flickr zu finden: https://www.flickr.com/photos/100511533@N08/ Ich arbeite hauptberuflich als Politik- und Pädagogikstudentin. Nebenberuflich als Karla Kolumna eines örtlichen Radiosenders und einiger anderer Medien. Ich blogge über alles, was mich bewegt. Soll heißen: über meine Arbeit. Meine Familie. Das Fernsehen. Meine Freunde. Meine schriftstellerischen Aktivitäten. Dämliche Printerzeugnisse. Bücher. Die drei Jahre in einer der schlimmsten Berufsschulen dieses Landes. Sexualität. Meine Beziehung. Die Universität. Zitate. Und alles, was ich sonst noch so erlebe. Ich mag Bücher. Nudeln. „Hör mal, wer da hämmert“. Die Ärzte. Zitate. Meine Arbeit beim Radio. Urban Priol. Volker Pispers. SpongeBob. Garfield. „Switch“. „Ein Herz und eine Seele“. Ich hasse Fremdenfeindlichkeit. Misogynie. Homo- und Frankophobie. Die meisten Sorten von Kohl (auch den aus der CDU, haha). Den Großteil des Fernsehprogramms. Armut. Arroganz. Die Bildzeitung. Leute, die anderen Leuten keine eigene Meinung gönnen. Das Wort „Gutmensch“. Fußball. Viele Politiker. Ich habe hier noch mehr über mich geschrieben: https://kitschautorin.wordpress.com/2011/04/16/alles-glanzt-so-schon-neu/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/01/17/11-fragen/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/07/22/immer-wieder-sonntags/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/03/07/mal-wieder-was-uber-mich/ https://kitschautorin.wordpress.com/2013/05/04/was-ich-unbedingt-noch-machen-will/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/11/fragebogen-zu-film-und-kino/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/15/nochn-fragebogen/

»

  1. Ich glaube, so eine Bücherliste muss ich mir auch mal überlegen… wobei mich das letzte Buch aus der Schulzeit schon vor einige Probleme stellen würde… das scheint so lange her.
    Mal sehen, ob ich das thematisch bei mir irgendwo unterkrieg‘.
    Vielen Dank auf jeden Fall für die Inspiration.

    Antwort
  2. Ich bin letztes Jahr zur richtigen Leseratte mutiert, davor bezeichnete ich mich auch als eine, aber irgendwie waren es nur 1-2 Bücher im Jahr. Mehr als mein Umfeld liest 😀 Jetzt sind es eher 40 im Jahr ^^

    Aber eigentlich nichts weltbewegendes … Ich liebe TAGs aber hier wüsste ich nicht was ich schreiben sollte 😀

    Und nebenbei denke ich: „Müsste ich auch mal lesen“… Aber Fakt ist: Ich habe zu viele Bücher die ich noch lesen müsste >.<

    Antwort
    • Ich hab ein ganzes Regalbrett voll mit ungelesenen Büchern und bestelle trotzdem immer noch neue. Ich lese recht viel, komme aber trotzdem nicht nach. 😀
      Was liest du denn so?

      Antwort
      • Eigentlich alles. Viele Psychothriller besitze ich, aber auch Fantasy, „Schund“-Romane *lach*, bisschen was historisches.. Aber, es muss mir einfach zusagen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: