RSS-Feed

Aussehen

Veröffentlicht am

Eigentlich sollte ich, während ich diesen Satz schreibe, in der Schule sitzen und auf das Eintreffen des Lehrers warten. Da ich mittlerweile aber nur noch flüstern kann, habe ich mich dazu entschieden, zu Hause zu bleiben und freue mich darüber, dass ich einen Laptop habe. Dadurch verfüge ich auch im Bett über Internet.

Gestern im Unterricht sagte einer der Lehrer (Engländer), dass man in seiner Heimat, wenn man bspw. bunte Haare oder andere Klamotten hat, durchaus angesprochen wird, Komplimente bekommt und gefragt wird, wo man XY her hat. In Deutschland sei es dagegen seiner Meinung nach so, dass man dann komisch angeguckt wird und es wird über einen getuschelt. Ein Mädchen aus meiner Klasse bestätigte diese These, indem sie sagte, wenn sie jemanden mit pinken Haaren sehe, denke sie, der habe einen an der Waffel. Normalerweise wundere ich mich ja über gar nichts mehr, aber…

Ich finde es toll, wenn jemand anders aussieht als alle anderen und ein bisschen mehr Individualität kann auf keinen Fall schaden. Das ist einer der Gründe, aus denen ich das Dorfleben nicht vermisse. Dort wurde man angeschielt, wenn man nur ein bisschen anders war als die anderen. Ich will das ganz bestimmt nicht wiederhaben.

In einem der Foren, in denen ich bin, gab es eine Diskussion darüber, ob Menschen im Alter noch attraktiv sein können. Die einen sagten, sie könnten keine Menschen attraktiv finden, die ihre Eltern oder Großeltern sein könnten. Die anderen (zu denen ich auch gehöre) sagten, dass das durchaus möglich sei. Ich meine, seht euch Clint Eastwood an!

Dieser Mann, der schon bald mein Uropa sein könnte, sieht mit fast 82 Jahren noch blendend aus. Wahrscheinlich sind die Leute, die denken, im Alter wird man zwangsweise hässlich, der Grund dafür, dass es in dieser Gesellschaft so einen verdammten Jugendwahn gibt. Ich hoffe, die Menschen sehen irgendwann ein, dass Alter auch schön sein kann. Oder pinke Haare.

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

Advertisements

Über kitschautorin

Ich bin Früh-ins-Bett-Geherin. Im Internet zu Hause. Fürs DRK als Blutspendenanmeldungshilfe aktiv. Gelernte Übersetzerin für Englisch und Französisch. Gegen Atomkraft und sinnlose Verbote. Mitglied der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Politisch interessiert. Auf Flickr zu finden: https://www.flickr.com/photos/100511533@N08/ Ich blogge über alles, was mich bewegt. Soll heißen: über meine Arbeit. Meine Familie. Das Fernsehen. Meine Freunde. Meine schriftstellerischen Aktivitäten. Dämliche Printerzeugnisse. Bücher. Die drei Jahre in einer der schlimmsten Berufsschulen dieses Landes. Sexualität. Meine Beziehung. Die Universität. Zitate. Und alles, was ich sonst noch so erlebe. Ich mag Bücher. Nudeln. „Hör mal, wer da hämmert“. Die Ärzte. Zitate. Meine Arbeit beim Radio. Urban Priol. Volker Pispers. SpongeBob. Garfield. „Switch“. „Ein Herz und eine Seele“. Ich hasse Fremdenfeindlichkeit. Misogynie. Homo- und Frankophobie. Die meisten Sorten von Kohl (auch den aus der CDU, haha). Den Großteil des Fernsehprogramms. Armut. Arroganz. Die Bildzeitung. Leute, die anderen Leuten keine eigene Meinung gönnen. Das Wort „Gutmensch“. Fußball. Viele Politiker. Ich habe hier noch mehr über mich geschrieben: https://kitschautorin.wordpress.com/2011/04/16/alles-glanzt-so-schon-neu/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/01/17/11-fragen/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/07/22/immer-wieder-sonntags/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/03/07/mal-wieder-was-uber-mich/ https://kitschautorin.wordpress.com/2013/05/04/was-ich-unbedingt-noch-machen-will/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/11/fragebogen-zu-film-und-kino/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/15/nochn-fragebogen/

»

  1. Sagen wir mal, er sieht für sein Alter noch gut aus

    Antwort
  2. Ich habe auch das Gefühl, dass ich attraktiver werden, umso älter ich werde. Liegt aber wohl daran, dass ich nicht mehr so unsicher bin und fast sowas wie Selbstbewusstsein besitze.

    Aber das mit kleinen Ortschaften ist es wirklich sehr schlimm. Ich mag es in einer (kleinen) Großstadt zu leben, Auch ich mag auffallende Personen und finde viele Menschen attraktiv obwohl sie mein Vater bzw. meine Mutter sein könnten.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: