RSS-Feed

Du bist, was du isst

Veröffentlicht am

Den Spruch aus dem Titel sollte jeder von euch kennen. Vor gut einer Woche habe ich darüber intensiv nachgedacht und mich gefragt, was das, was man isst, über einen aussagt. Deswegen habe ich eine Woche lang ein Esstagebuch geführt, das ich nun mit euch teilen möchte.

Sonntag: zwei helle Toasts mit Leberwurst und Gouda, Schnitzel mit Pilzsoße und Gnocchi, zwei Nougatringe, zwei helle Toasts mit Kräuterfrischkäse und Scheiben-Weichkäse bzw. Sahne-Schmelzkäse und Salami

Montag: zwei helle Toasts mit Kräuterfrischkäse und Schinkenwurst, eine Banane, ein Teller Makkaroni mit Tomate-Sahne-Soße, eine Scheibe Mischbrot mit Salzbutter, Salami und Tomatenmark, eine Schüssel Vanillepudding, eine Scheibe Mischbrot mit Sahne-Schmelzkäse

Dienstag: zwei Scheiben Mischbrot mit Kräuter-Schmelzkäse und Scheiben-Weichkäse, ein Apfel, eine Schüssel Reis mit Erbsen, Möhren und Tomatenmark, ein Kirschjogurt, ein halber Nougatring, eine Scheibe Mischbrot mit Sahne-Schmelzkäse und Schinkenwurst

Mittwoch: ein helles Brötchen mit Salzbutter und Gouda, ein belegtes Käsebrötchen mit Butter, Remoulade, Salami, Käse, Salat und Tomate, ein paar Schokokeksröllchen, ein Teller Nudeln mit rotem Pesto, vier Pfeffernüsse

Donnerstag: zwei Scheiben Körner-Mischbrot mit Kräuterfrischkäse und Gouda, zwei Teller Nudeln mit rotem Pesto, neun Pfeffernüsse

Freitag: zwei Scheiben Körner-Mischbrot mit Kräuterfrischkäse und Schinkenwurst, zwei Teller Nudeln mit grünem Pesto, fünf Pfeffernüsse, zwei Schüsseln Chips der Geschmacksrichtung Cheese & Onion

Samstag (heute): zwei helle Toasts mit Butter und Nutella, ein Teller Nudeln mit Tomatensoße und Hartkäse, eine Schüssel Reis mit Hackfleisch, Mais, Erbsen und Paprika

Was sagt es über mich aus, dass ich all diese Sachen gegessen habe? Einen kleinen Effekt hatte das Führen eines Esstagebuchs allerdings: Ich wusste, dass das, was ich aß, irgendwann online stehen wird, also habe ich versucht, mich etwas zu zügeln. Davon unabhängig habe ich versucht, ein wenig Abwechslung in meinen Speiseplan reinzubringen. Mein absolutes Lieblingsgericht, Nudeln, habe ich mit verschiedenen Soßen gegessen. Einige Sachen wie das Schnitzel habe ich nur gegessen, weil die Mutter meines Freundes sie zubereitet hat. Nicht, dass ich diese Sachen nicht mag, aber selbst würde ich sie mir nicht unbedingt machen. Die Nougatringe waren selbstgemacht (welch harte Arbeit…). Die Schokokeksröllchen stammten von der Infotheke des Radiosenders, bei dem ich arbeite. Und die Pfeffernüsse waren ein Sonderangebot im örtlichen Supermarkt. Passte auch gut zum Wetter, seufz.

Soweit meine kulinarischen Erfahrungen der letzten sieben Tage. Fühlt euch frei, eure mit mir zu teilen.

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

Advertisements

Über kitschautorin

Ich bin Früh-ins-Bett-Geherin. Im Internet zu Hause. Fürs DRK als Blutspendenanmeldungshilfe aktiv. Gelernte Übersetzerin für Englisch und Französisch. Gegen Atomkraft und sinnlose Verbote. Mitglied der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Politisch interessiert. Auf Flickr zu finden: https://www.flickr.com/photos/100511533@N08/ Ich blogge über alles, was mich bewegt. Soll heißen: über meine Arbeit. Meine Familie. Das Fernsehen. Meine Freunde. Meine schriftstellerischen Aktivitäten. Dämliche Printerzeugnisse. Bücher. Die drei Jahre in einer der schlimmsten Berufsschulen dieses Landes. Sexualität. Meine Beziehung. Die Universität. Zitate. Und alles, was ich sonst noch so erlebe. Ich mag Bücher. Nudeln. „Hör mal, wer da hämmert“. Die Ärzte. Zitate. Meine Arbeit beim Radio. Urban Priol. Volker Pispers. SpongeBob. Garfield. „Switch“. „Ein Herz und eine Seele“. Ich hasse Fremdenfeindlichkeit. Misogynie. Homo- und Frankophobie. Die meisten Sorten von Kohl (auch den aus der CDU, haha). Den Großteil des Fernsehprogramms. Armut. Arroganz. Die Bildzeitung. Leute, die anderen Leuten keine eigene Meinung gönnen. Das Wort „Gutmensch“. Fußball. Viele Politiker. Ich habe hier noch mehr über mich geschrieben: https://kitschautorin.wordpress.com/2011/04/16/alles-glanzt-so-schon-neu/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/01/17/11-fragen/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/07/22/immer-wieder-sonntags/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/03/07/mal-wieder-was-uber-mich/ https://kitschautorin.wordpress.com/2013/05/04/was-ich-unbedingt-noch-machen-will/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/11/fragebogen-zu-film-und-kino/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/15/nochn-fragebogen/

»

  1. Hmm, du könntest jetzt noch analysieren, ob deine Nahrung ausgewogen ist. 😉 Gemüse scheint ein wenig kurz zu kommen. Und du weißt doch, wie das mit der Ernährungspyramide ist. *g* Auch wenn die nicht mehr so ganz aktuell ist. Versuch doch mal, eine Pyramide für deine Woche zu erstellen und grafisch aufzutragen, wie viel du von welcher Gruppe gegessen hast. 🙂

    Antwort
  2. Während ich so die Tage gelesen habe und noch bevor dein Fazit kam. Dachte ich: „Du bist also eine Nudel“ 😉 Aber wäre ich auch, oftmals.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: