RSS-Feed

Frauen!

Veröffentlicht am

Wie immer, wenn ich alleine in der Mensa sitze, las ich mir neulich gelangweilt die auf dem Tisch liegenden Flyer durch. Der gelbe Zettel des “Referats für Lesben und andere Frauen” fiel mir besonders ins Auge. Er drehte sich darum, dass auf dem vom AStA organisierten Festival zu wenig Frauen auftreten.

Ich weiß nicht, ob das Referat für Lesben und andere Frauen das hier liest, und ich möchte das Anliegen des Referats für Lesben und andere Frauen an sich nicht verdammen. Ich würde den Damen nur gern einige Fragen stellen:

1.) Wisst ihr, wie viele Bands mit Frauenbeteiligung es hier in der Gegend gibt? (Bevor irgendwer meckert: Ich weiß es auch nicht.) Was könnte man tun, damit mehr Frauen auftreten bzw. um das Festival bei ihnen beliebter zu machen?

2.) Was soll diese Schreibung à la “Frauen*beteiligung”? Wenn ich richtig informiert bin, soll das ja bedeuten, dass damit auch Männer gemeint sind, die sich als Frauen fühlen. Aber erstens stört das den Lesefluss, zweitens hätte ich, wenn ich über Transsexuelle schreiben würde, nicht nötig, extra zu betonen, dass auch die sich angesprochen fühlen sollen. (Und drittens verwendet ihr an einer Stelle den Begriff “Künstler_innen”, seid also nicht konsequent. Aber das nur nebenbei.)

3.) Was habt ihr euch bei der Benennung eures Referats eigentlich gedacht? (Siehe Punkt 2.) Ihr seid ein “Referat für Lesben und andere Frauen” – warum nennt ihr euch nicht gleich “Frauenreferat”?

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

Advertisements

Über kitschautorin

Ich bin Früh-ins-Bett-Geherin. Im Internet zu Hause. Fürs DRK als Blutspendenanmeldungshilfe aktiv. Gelernte Übersetzerin für Englisch und Französisch. Gegen Atomkraft und sinnlose Verbote. Mitglied der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Politisch interessiert. Auf Flickr zu finden: https://www.flickr.com/photos/100511533@N08/ Ich blogge über alles, was mich bewegt. Soll heißen: über meine Arbeit. Meine Familie. Das Fernsehen. Meine Freunde. Meine schriftstellerischen Aktivitäten. Dämliche Printerzeugnisse. Bücher. Die drei Jahre in einer der schlimmsten Berufsschulen dieses Landes. Sexualität. Meine Beziehung. Die Universität. Zitate. Und alles, was ich sonst noch so erlebe. Ich mag Bücher. Nudeln. „Hör mal, wer da hämmert“. Die Ärzte. Zitate. Meine Arbeit beim Radio. Urban Priol. Volker Pispers. SpongeBob. Garfield. „Switch“. „Ein Herz und eine Seele“. Ich hasse Fremdenfeindlichkeit. Misogynie. Homo- und Frankophobie. Die meisten Sorten von Kohl (auch den aus der CDU, haha). Den Großteil des Fernsehprogramms. Armut. Arroganz. Die Bildzeitung. Leute, die anderen Leuten keine eigene Meinung gönnen. Das Wort „Gutmensch“. Fußball. Viele Politiker. Ich habe hier noch mehr über mich geschrieben: https://kitschautorin.wordpress.com/2011/04/16/alles-glanzt-so-schon-neu/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/01/17/11-fragen/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/07/22/immer-wieder-sonntags/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/03/07/mal-wieder-was-uber-mich/ https://kitschautorin.wordpress.com/2013/05/04/was-ich-unbedingt-noch-machen-will/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/11/fragebogen-zu-film-und-kino/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/15/nochn-fragebogen/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: