RSS-Feed

Tagebuch einer frustrierten Fast-23-Jährigen

Veröffentlicht am

Ich bin frustriert. Ich schaffe es seit Ewigkeiten nicht mehr, was Anständiges zu schreiben. Von der Sara-Reihe sind 80 Prozent fertiggestellt und die restlichen 20 Prozent schaffe ich einfach nicht. Ich habe auch schon ewig an keinem Wettbewerb mehr teilgenommen. Und wenn ich mal schreibe, finde ich niemanden, mit dem ich über meine Geschichten reden kann. Weil die Genres entweder niemandem gefallen oder nur negative Kritik kommt. Aber wahrscheinlich bin ich einfach zu anspruchsvoll und meine Werke sind Müll. Gnaaaah.

Jemand nen Tipp für mich, was ich jetzt am besten tun kann?

Mit frustrierten Grüßen

Die Kitschautorin Ich sollte mir n neues Pseudonym überlegen.

Advertisements

Über kitschautorin

Ich bin Früh-ins-Bett-Geherin. Im Internet zu Hause. Fürs DRK als Blutspendenanmeldungshilfe aktiv. Gelernte Übersetzerin für Englisch und Französisch. Gegen Atomkraft und sinnlose Verbote. Mitglied der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Politisch interessiert. Auf Flickr zu finden: https://www.flickr.com/photos/100511533@N08/ Ich blogge über alles, was mich bewegt. Soll heißen: über meine Arbeit. Meine Familie. Das Fernsehen. Meine Freunde. Meine schriftstellerischen Aktivitäten. Dämliche Printerzeugnisse. Bücher. Die drei Jahre in einer der schlimmsten Berufsschulen dieses Landes. Sexualität. Meine Beziehung. Die Universität. Zitate. Und alles, was ich sonst noch so erlebe. Ich mag Bücher. Nudeln. „Hör mal, wer da hämmert“. Die Ärzte. Zitate. Meine Arbeit beim Radio. Urban Priol. Volker Pispers. SpongeBob. Garfield. „Switch“. „Ein Herz und eine Seele“. Ich hasse Fremdenfeindlichkeit. Misogynie. Homo- und Frankophobie. Die meisten Sorten von Kohl (auch den aus der CDU, haha). Den Großteil des Fernsehprogramms. Armut. Arroganz. Die Bildzeitung. Leute, die anderen Leuten keine eigene Meinung gönnen. Das Wort „Gutmensch“. Fußball. Viele Politiker. Ich habe hier noch mehr über mich geschrieben: https://kitschautorin.wordpress.com/2011/04/16/alles-glanzt-so-schon-neu/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/01/17/11-fragen/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/07/22/immer-wieder-sonntags/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/03/07/mal-wieder-was-uber-mich/ https://kitschautorin.wordpress.com/2013/05/04/was-ich-unbedingt-noch-machen-will/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/11/fragebogen-zu-film-und-kino/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/15/nochn-fragebogen/

»

  1. Tipps habe ich leider nicht, weil ich selbst gern dazu neige, Dinge anzufangen und dann nicht zu beenden.
    Aber for what it’s worth: Mir hat die Sara-Reihe gefallen. Wenn deine anderen Geschichten auch so gut geschrieben sind, würden sie mir bestimmt auch gefallen.
    Gut, viel Hilfe war das jetzt nicht, aber immerhin eine Lesermeinung.

    Antwort
  2. Ach wie gut ich das kenne. Ich hatte mal eine gute Freundin (wenn nicht sogar die beste Freundin überhaupt). Ihr konnte ich stundenlang meine Geschichten erzählen und sie war immer begeistert und brachte Ideen bei. Doch leider gibt es diese Freundin nicht mehr…

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: