RSS-Feed

I’m a believer

Veröffentlicht am

Ich weiß, nicht alle meine Leser sind gläubig und ich verstehe gut, wenn man ein Problem mit Religionen hat, aber einen Gedanken gibt es da doch, den ich gerne mit euch teilen möchte (und der vielleicht auch für Nichtreligiöse interessant ist).

Vor sechs Tagen war ich in einem osternächtlichen Gottesdienst. Ostern und der davorliegende Karfreitag bieten sich ja an, um über den Tod nachzudenken. Und die Pastorin sagte etwas ganz Interessantes: Liebevolle Gesten wie Umarmungen können nicht ausgelöscht werden, auch nicht durch den Tod. Was haltet ihr davon?

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

Advertisements

Über kitschautorin

Ich bin Früh-ins-Bett-Geherin. Im Internet zu Hause. Fürs DRK als Blutspendenanmeldungshilfe aktiv. Gelernte Übersetzerin für Englisch und Französisch. Gegen Atomkraft und sinnlose Verbote. Mitglied der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Politisch interessiert. Auf Flickr zu finden: https://www.flickr.com/photos/100511533@N08/ Ich blogge über alles, was mich bewegt. Soll heißen: über meine Arbeit. Meine Familie. Das Fernsehen. Meine Freunde. Meine schriftstellerischen Aktivitäten. Dämliche Printerzeugnisse. Bücher. Die drei Jahre in einer der schlimmsten Berufsschulen dieses Landes. Sexualität. Meine Beziehung. Die Universität. Zitate. Und alles, was ich sonst noch so erlebe. Ich mag Bücher. Nudeln. „Hör mal, wer da hämmert“. Die Ärzte. Zitate. Meine Arbeit beim Radio. Urban Priol. Volker Pispers. SpongeBob. Garfield. „Switch“. „Ein Herz und eine Seele“. Ich hasse Fremdenfeindlichkeit. Misogynie. Homo- und Frankophobie. Die meisten Sorten von Kohl (auch den aus der CDU, haha). Den Großteil des Fernsehprogramms. Armut. Arroganz. Die Bildzeitung. Leute, die anderen Leuten keine eigene Meinung gönnen. Das Wort „Gutmensch“. Fußball. Viele Politiker. Ich habe hier noch mehr über mich geschrieben: https://kitschautorin.wordpress.com/2011/04/16/alles-glanzt-so-schon-neu/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/01/17/11-fragen/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/07/22/immer-wieder-sonntags/ https://kitschautorin.wordpress.com/2012/03/07/mal-wieder-was-uber-mich/ https://kitschautorin.wordpress.com/2013/05/04/was-ich-unbedingt-noch-machen-will/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/11/fragebogen-zu-film-und-kino/ https://kitschautorin.wordpress.com/2014/04/15/nochn-fragebogen/

»

  1. Das sehe ich auch so, hat aber für mich nichts mit Glauben zu tun

    Antwort
  2. Ich finde es wichtig, dass man gerade in Zeiten wie diesen den Glauben an die wesentlichen Dinge im Leben nicht verliert.
    Wenn du Lust hast schau doch auch bei meinem Blog vorbei, würde mich freuen.
    LG
    https://catveldmaus.wordpress.com/

    Antwort
  3. … alles vergeht nur – die Liebe besteht …..
    Segen dir!
    M.M.

    **Die große Reise

    …alles wird gewandelt, nur die LIEBE bleibt bestehen…..
    Wenn ich meine letzte und größte Reise antreten werde, eine Reise, bei der es nur ein Hin und kein Zurück gibt, dann ist es vollkommen unwichtig und nebensächlich, wie ich mich hier in dieser Welt gefühlt habe.

    Alles das, was hier in dieser grobstofflichen Ebene, meinem Herzen, meiner Seele und meinem Geist bis ins Unermessliche geschmerzt hat, wird transformiert in Licht – Liebe und Freude.
    Es wird nicht mehr von Wichtigkeit sein, wie ich gelebt habe.
    Ja, es wird nur mehr wichtig und wahrhaftig sein, „was“ ich gelebt habe.
    Meine Geist-Seele wird sich wundern über die Tatsache, dass mir hier so vieles mein Herz betrübte. Gemessen an dem, was uns in Gottes Lichtschloss erwartet, ist alles Irdische klein und kaum erwähnenswert.

    Alles was war – wird nichts mehr bedeuten. Vieles das ich hier vermisse, wird „dort“, wahrhaftig, wirklich und immer sein!
    Das Einzige was zählen wird ist, wie viel Liebe ich in die Welt gebracht habe.
    Denn die Liebe die ich hier leben durfte und die Liebe welche mir geschenkt wurde bleibt, und hat Bestand für alle Zeit, hinweg über alle Dimensionen. Hinweg über Raum und Zeit – hinein in alle Ewigkeit.

    Liebe die stark und mächtig ist. Denn die Liebe ist und bleibt die einzige Macht die von Gott Vater eingesetzt wird. Gestern – heute und in Ewigkeit!
    Mir ist bewusst, dass ich keine Angst davor haben brauche, über die glitzernde, strahlende Brücke zu gehen um einzutreten in die wahrhaftige Freude in das ewig strahlende Licht. Ich werde sein in der unendlichen Harmonie der himmlischen Welten und meine Freude wird groß sein.
    Der König dieses Reiches ist der wahre König. Ein König der Liebe, der Freude, des Friedens. Seine Macht ist die Liebe und das Verstehen. Heilung wird, und darf stattfinden, denn alles wird neu sein, und bleiben auf ewig.

    Und mein inniger Wunsch ist es, keine Tränen in den Augen und keine Traurigkeit in den Herzen der Menschen zu sehen, die ich während meiner irdischen Wanderung lieben durfte, und die mich geliebt haben denn diese Liebe wird nie enden, sie hat Bestand für immer und in alle Ewigkeit.

    So war es – so ist es und wird immer sein.
    In Gottes Namen! Namaste´!

    © Monika–Maria Ehliah Windtner
    *******

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: