RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Hannah Herzsprung

Was ich von Donnerstagmorgen bis Sonntagmittag so getrieben habe

Veröffentlicht am

Tagesordnungspunkt 1: Donnerstag

Es ist schon klasse, wenn man einen Freund in der zweitgrößten Stadt Deutschlands besuchen will und genau an dem Tag streikt die Bahn, nicht aber dann, wenn man’s wirklich gebrauchen könnte (dazu gleich mehr). Gott sei Dank gibt es im Nachbarort eine Privatbahn, die ich dann auch nutzte, weil mein Freund mich freundlicherweise dahin fuhr. Eine nette junge Dame verteilte als Dankeschön lauter Pick-up-Riegel. Kam echt gut als Energielieferant, ich hatte in der vorigen Nacht nämlich so gut wie nicht geschlafen.

In der zweitgrößten Stadt Deutschlands angekommen, ging es dann gleich in ein im Übrigen wunderbares Schwimmbad. Total chillig, mit Sauna und einer göttlichen Massage. UND Ruheraum. Da blieb kein Auge offen.

Den Rest des Tages, der dann bis halb drei morgens ging, verbrachte ich dann mit Gesellschaftsspielen. Lektion 1: Spiele niemals gegen einen Filmfreak “Scene it?”.

Tagesordnungspunkt 2: Freitag

Um halb sieben musste jemand wachgeklingelt werden, was mir aber nichts ausmachte, ich ratzte trotzdem wie ein Baby auf einer Baustelle. Ich sah zwei Filme (“Der Vorname”, einer meiner Lieblingsfilme, und “Who am I”, sehr kurzweilig, nur zu empfehlen) und fuhr nach einem im Übrigen unglaublich erfolgreichen Vorstellungsgespräch für ein Praktikum wieder nach Hause.

Tagesordnungspunkt 3: Samstag

Ich hätte mir gewünscht, dass die Bahn auch an dem Tag streikt, dann hätte ich nicht arbeiten müssen. So ging es aber los und in der viertgrößten Stadt Niedersachsens fotografierte ich ein echt gut gemachtes Graffito, das an der Privatbahn prangte, in die ich umsteigen musste. Der ältere Herr neben mir brummelte aber nur: “Frechheit!”, was ich nicht verstand.

Der Auftrag an sich lief gut, wenn man mal davon absieht, dass ich mir die Interviewfragen von meinem Freund nachliefern lassen musste, weil mein Smartphone keine .docx-Dokumente öffnen kann. Und DANN kam die Bahn ins Spiel.

Ich löste ein Ticket mit Umstieg in der Stadt, die einen schwarz-gelben Fußballverein beherbergt, der mal Deutscher Meister war. Ich aß im dortigen Hauptbahnhof fröhlich ein Baguette und einen Donut und freute mich, dass der Zug bald kommen wurde. Und dann stellte die Polizei fest, dass sich irgendwer in den Gleisen befand, und der Bahnhof wurde für alle ein- und abgehenden Fahrten gesperrt.

Ich saß zwei Stunden da fest, wusste nicht, ob und wie ich nach Hause komme, und am Bahnsteig hätte ich fast eine volle Bierdose abbekommen, die einem Eintracht-Frankfurt-Fan galt. Was muss man die auch auf demselben Bahnsteig warten lassen? Der Bahnhof war voll mit Menschen und ich war froh wie selten im Leben, als die Züge endlich wieder fuhren.

Als ich endlich ankam, war ich relativ kaputt und so schaute ich mit den Eltern meines Freundes den im ZDF laufenden Krimi. Um genau zu sein: Ich schaute ihn und die beiden schnarchten im Sessel… so wie sie jeden Abend verbringen. Seit einer Ewigkeit. Oder ist das deren Art, die Kritik am deutschen Fernsehen loszuwerden?

Tagesordnungspunkt 4: Sonntag

An dem Tag bekam ich das, was am Vortag seltsamerweise ausgeblieben war: einen Panikanfall. In der Küche wuselten viel zu viele Menschen (vier) herum, die auch noch alle gleichzeitig redeten, großenteils mit mir, und irgendwas machten. Ich musste da raus. Die Rückfahrt hielt ich kaum aus und als ich endlich zu Hause war, konnte ich nichts anderes tun, als zu schlafen. Ich war nicht fähig, noch irgendwas zu tun oder irgendwie zu denken.

Mittlerweile geht es mir wieder ganz gut, aber ich freue mich nicht besonders auf den ganzen Kram, der diese Woche ansteht. Den Neon.de-Zähler habe ich jedenfalls auf in etwas über einem Monat gesetzt.

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

Ich konnte nicht widerstehen

Veröffentlicht am

Ich wollte eigentlich nur einen Terminkalender kaufen. Doch dann grinste mich eine Zeitschrift an, die so heißt wie ein gewisser Checkpoint an der Grenze zu Berlin, und ich kaufte doch mehr.

Medien-Empfehlungen

Nahegelegt werden den jungen Lesern die Serie “Reign” sowie die Filme “Traumfrauen” und “Honig im Kopf”. Hand hoch: Wer dachte bei “Honig im Kopf” noch an die Hersteller dieses Presseerzeugnisses? Dachte ich mir.

Traurig finde ich bei diesen Empfehlungen vor allem zwei Sachen: dass ausgerechnet dieser Film mit Hannah Herzsprung empfohlen wird, wo sie doch so viele tolle Sachen gemacht hat, und dass auch “Reign” es nicht schaffen wird, dass sich mehr junge Leute für Geschichte interessieren. (Oh, und dass “Traumfrauen” als Film mit “tollen Jokes” beworben wird.)

Tops und Flops

Als out gelten unter anderem:

Wenn du heimlich in jemanden verliebt bist und er dich seit Monaten ignoriert!

Weil du entweder der antiquierten Ansicht nachhängst, dass ein Mann eine Frau zuerst anzusprechen hat oder weil du zu dämlich bist, um dich bemerkbar zu machen…

Wenn das Handy dir mal wieder voll ins Gesicht kracht, weil du ja unbedingt im Liegen chatten musstest. Autsch!

Weil du es nicht schaffst, das Ding dabei festzuhalten, wtf?

Mode der Stars

Warum zur Hölle bekommt Nina Dobrev Lob für ein Outfit, das oberhalb ihres Bauchnabels quasi nur das Nötigste verdeckt? Um es mit Alfred Tetzlaff zu sagen:

Da kannste auch ne Briefmarke aufn Hintern kleben und sagen: Ist bedeckt!

Flirt-Tricks im Chat

Als positives Beispiel wird Selena Gomez angeführt, die “sexy” Selfies online stellte, um ihren Schwarm zu beeindrucken. Beeindruckt hätte mich das auch, aber nicht im positiven Sinne.

Aber auch für Normalos gibt es Tipps.

Spezialisier dich auf ein Hobby, das auch dein Schwarm mag – und poste Fotos davon Zwinkerndes Smiley

Weil er sich auch ganz sicher darüber freut, wenn er letzten Endes ein Mädel an der Backe hat, das etwas nur ihm zuliebe macht. Mal im Ernst, der Trick wurde schon vor Jahren entlarvt.

Retweete coole Posts von deiner/m Auserwählten. Aber nur einmal die Woche – höchstens!

Was soll denn die bescheuerte Regel? Ist ja fast auf einem Level mit dieser Wann-darf-ich-mich-nach-nem-Date-zurückmelden-Regel. Man sollte sich nicht zu verrückt machen.

Probier, dass dich Stars retweeten! Dein Schwarm wird dich dafür bewundern!

“Wow, Melanie wurde von Taylor Swift retweetet! Das macht sie zu einem besseren Menschen!”

10155509_308018119350974_8763120099916754490_n

Quelle: meme-generator.de

 

Benutz Emojis! Aber setz sie überlegt ein. Ein Kuss-Smiley zu Beginn ist zu viel! Das wäre erst nach einer Woche Chatten okay.

Bin ich die Einzige, die sich grad vorgestellt hat, wie die Nutzerin (denn mal ehrlich, wer von den Kerlen schert sich um solche Regeln?) beim Chatten ständig die Kalenderfunktion ihres Smartphones bemüht?

Ein exklusives Selfie, nur für deinen Schwarm! Sexy Blicke, ja! Aber Nackt-Pics sind ein No-Go!!!

So richtig der Ratschlag ist… man gucke sich die eine Seite zuvor hochgelobten Selfies von Frau Gomez an und finde den Fehler. (Ja, ich weiß, sie war nur offenherzig und nicht nackt, aber wtf?)

Wissen aus dem Fernsehen

Tom Beck darf etwas zu den Songs aus seinem dritten Album sagen und verkündet zu Nummer zwei Folgendes:

Die Menschen werden immer beziehungsunfähiger – viele haben Angst, sich fest zu binden. Die Idee zu dem Lied kam mir, als ich eine Folge “Schwiegertochter gesucht” geschaut hab Zwinkerndes Smiley

Ich würde gerne etwas darüber schreiben, wenn Leute ihr Weltbild aus einer Fernsehsendung beziehen, über deren Produktionsbedingungen sie kaum etwas wissen. Die Idee kam mir, als ich “Bravo” las.

Freundschaften

In einem Zweiseiter reißt man das Model Cara Delevingne so richtig in den Dreck und benutzt dazu unter anderem diese Begründung:

Mit der Feindin der ABF abhängen: eigentlich ein absolutes No-Go!

Ja, wenn man beweisen will, dass man weder Hirn noch Eigenständigkeit besitzt und dass man simpler Freund-Feind-Denke anhängt.

Der große Persönlichkeitstest

Ich habe 85 Punkte und werde somit als “verträumter Pop-Fan” bezeichnet.

Langeweile ist für dich Horror, du willst immer tanzen. Aber pass gut auf, sonst wird es dir zu oft gebrochen!

wat-meme

Quelle: weknowmemes.com

 

Germany’s Next Topmodel

Stefanie Giesinger, die Gewinnerin der oben genannten Sendung, darf auf zwei Seiten über den Einstieg ins Modelgeschäft reden.

Um im Model-Biz erfolgreich zu sein, musst du aber vor allem eins mitbringen: eine sehr starke Persönlichkeit!

Und den Willen, weiter abzunehmen, wenn Mama Klum dir das sagt, auch wenn du bereits untergewichtig bist.

Die dunkle Seite der Lust

(Ja, so heißt der Artikel wirklich.) Weil, wie im Teaser angemerkt wird, seit “Fifty shades of grey” alle von Sadomaso sprechen, gibt die Bravo jetzt auch ein paar SM-Tipps. Ich kann dazu nicht so viel sagen. Ich finde es nur gut, dass wir jetzt von dieser Ansicht aus meinem Achtzigerjahre-Biobuch weg sind, wonach alle, die darauf stehen, krank sind. Aber eines muss ich hier unbedingt anmerken: Wenn man antesten will, ob der Partner auf SM steht, sollte man nicht “Shades of grey” als Aufreißer nehmen. Ach ja, und Mal-die-Augen-Verbinden oder Verwöhnen mit Eiswürfeln hat mit echtem SM nicht viel zu tun.

Wie wichtig sind Worte in der Liebe?

Ausgangssituation: Eine Sechzehnjährige und ein Siebzehnjähriger sind seit sieben Monaten zusammen.

Wenn wir uns treffen, hängt Max meistens am Laptop oder seinem Smartphone. […] Und wenn wir uns doch mal unterhalten, geht es nur um belanglosen Mist. […] Das ist doch keine Liebe, oder?

Das nennt man Beziehungsalltag. Willkommen in der Realität.

Wenn man seit Monaten in einer Beziehung steckt, hat man sich eben nicht ständig was zu erzählen. […] Wenn wir uns treffen und ich ein bisschen am Computer chille, ist das meiner Meinung nach völlig okay. Ich lasse sie ja auch ewig lang mit ihren Freundinnen telefonieren und beschwere mich nicht. […] Ich bin doch nicht dafür verantwortlich, dass meine Süße pausenlos entertaint werden will. Hoffentlich kriegt sie sich bald wieder ein…

Muss sagen, Max ist mir sympathisch. (Mir fällt grad auf, dass das bei diesen Mann-Frau-Beziehungskisten in diesen Jugendzeitschriften immer so ist.)

Poster

Man bekommt unter anderem ein Kalenderblatt März mit total wichtigen Terminen wie dem Geburtstag von Justin Bieber, dem nächsten Auftritt von Berufsaufmerksamkeitshure Katy Perry oder dem Osterferienbeginn.

Quelle: journal.lu

 

Richtige Entscheidungen

Ständig macht die Clique Witze über den Neuen in der Klasse. Dabei fühlst du dich irgendwie komisch, denn er wirkt nett, und du würdest ihm gern helfen. Dieses mulmige Gefühl ist deine innere Stimme. Hab Mut und hör auf sie!

Ich glaube, Cara Delevigne würde es sehr interessant finden, wenn sie das liest. (Noch interessanter fände sie sicher den Fotoroman, in dem es um eine Intrigantin geht, die den Kerl ihrer AAAAAAABF für sich haben will und ihn aber nicht bekommt.)

Praktikumsfails

Ich habe wieder einmal den Eindruck, dass die Redakteure entweder vergessen oder bewusst ignorieren, was sie zuvor geschrieben haben. Anders kann ich mir nämlich nicht erklären, wie erst Selena Gomez dafür gelobt wird, dass sie halbnackte Fotos von sich online stellt, und wie dann davon abgeraten wird, dass die Kollegen sexy Urlaubsbilder von einem in die Finger bekommen.

Horror-Geschwister

Besserwisser soll man schlagen, indem man ihnen vor versammelter Mannschaft fragen stellt wie “Du weißt doch immer alles. Wie heißt die Hauptstadt von Burkina Faso?” WER wirkt wohl dämlich, wenn er so was von seinem Bruder verlangt? Bei Labertaschen-Geschwistern wird geraten, das nächste hysterische Rumgequietsche zu filmen und mit Upload auf Youtube zu drohen. Muss mal den Cousin meines Freundes fragen, was der davon hält. Der ist Jurist.

Horoskop

Wieso andere den aktuellen Lernstoff nicht verstehen ist dir ein Rätsel. Lass das aber nicht raushängen – auf Besserwisser hat keiner Bock…

Ja, so ist das in der Welt der Pubertierenden: Beliebt sind nur die, die notenmäßig eher nicht so geil sind und die, die es sind, müssen massiv mobben, damit sie nicht selbst gemobbt werden. (Den Kommafehler haben übrigens die gemacht, nicht ich.)

Der Rausschmeißer

Liebes Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V.: Sie schreiben, dass man in Ihrer Branche gern draußen, teamfähig sein und richtig mit anpacken muss. Warum um alles in der Welt werben Sie dann ausgerechnet auf der Rückseite der Bravo für eine Ausbildung bei Ihnen?

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin