RSS-Feed

Schlagwort-Archive: justin bieber

Ich konnte nicht widerstehen

Veröffentlicht am

Ich wollte eigentlich nur einen Terminkalender kaufen. Doch dann grinste mich eine Zeitschrift an, die so heißt wie ein gewisser Checkpoint an der Grenze zu Berlin, und ich kaufte doch mehr.

Medien-Empfehlungen

Nahegelegt werden den jungen Lesern die Serie “Reign” sowie die Filme “Traumfrauen” und “Honig im Kopf”. Hand hoch: Wer dachte bei “Honig im Kopf” noch an die Hersteller dieses Presseerzeugnisses? Dachte ich mir.

Traurig finde ich bei diesen Empfehlungen vor allem zwei Sachen: dass ausgerechnet dieser Film mit Hannah Herzsprung empfohlen wird, wo sie doch so viele tolle Sachen gemacht hat, und dass auch “Reign” es nicht schaffen wird, dass sich mehr junge Leute für Geschichte interessieren. (Oh, und dass “Traumfrauen” als Film mit “tollen Jokes” beworben wird.)

Tops und Flops

Als out gelten unter anderem:

Wenn du heimlich in jemanden verliebt bist und er dich seit Monaten ignoriert!

Weil du entweder der antiquierten Ansicht nachhängst, dass ein Mann eine Frau zuerst anzusprechen hat oder weil du zu dämlich bist, um dich bemerkbar zu machen…

Wenn das Handy dir mal wieder voll ins Gesicht kracht, weil du ja unbedingt im Liegen chatten musstest. Autsch!

Weil du es nicht schaffst, das Ding dabei festzuhalten, wtf?

Mode der Stars

Warum zur Hölle bekommt Nina Dobrev Lob für ein Outfit, das oberhalb ihres Bauchnabels quasi nur das Nötigste verdeckt? Um es mit Alfred Tetzlaff zu sagen:

Da kannste auch ne Briefmarke aufn Hintern kleben und sagen: Ist bedeckt!

Flirt-Tricks im Chat

Als positives Beispiel wird Selena Gomez angeführt, die “sexy” Selfies online stellte, um ihren Schwarm zu beeindrucken. Beeindruckt hätte mich das auch, aber nicht im positiven Sinne.

Aber auch für Normalos gibt es Tipps.

Spezialisier dich auf ein Hobby, das auch dein Schwarm mag – und poste Fotos davon Zwinkerndes Smiley

Weil er sich auch ganz sicher darüber freut, wenn er letzten Endes ein Mädel an der Backe hat, das etwas nur ihm zuliebe macht. Mal im Ernst, der Trick wurde schon vor Jahren entlarvt.

Retweete coole Posts von deiner/m Auserwählten. Aber nur einmal die Woche – höchstens!

Was soll denn die bescheuerte Regel? Ist ja fast auf einem Level mit dieser Wann-darf-ich-mich-nach-nem-Date-zurückmelden-Regel. Man sollte sich nicht zu verrückt machen.

Probier, dass dich Stars retweeten! Dein Schwarm wird dich dafür bewundern!

“Wow, Melanie wurde von Taylor Swift retweetet! Das macht sie zu einem besseren Menschen!”

10155509_308018119350974_8763120099916754490_n

Quelle: meme-generator.de

 

Benutz Emojis! Aber setz sie überlegt ein. Ein Kuss-Smiley zu Beginn ist zu viel! Das wäre erst nach einer Woche Chatten okay.

Bin ich die Einzige, die sich grad vorgestellt hat, wie die Nutzerin (denn mal ehrlich, wer von den Kerlen schert sich um solche Regeln?) beim Chatten ständig die Kalenderfunktion ihres Smartphones bemüht?

Ein exklusives Selfie, nur für deinen Schwarm! Sexy Blicke, ja! Aber Nackt-Pics sind ein No-Go!!!

So richtig der Ratschlag ist… man gucke sich die eine Seite zuvor hochgelobten Selfies von Frau Gomez an und finde den Fehler. (Ja, ich weiß, sie war nur offenherzig und nicht nackt, aber wtf?)

Wissen aus dem Fernsehen

Tom Beck darf etwas zu den Songs aus seinem dritten Album sagen und verkündet zu Nummer zwei Folgendes:

Die Menschen werden immer beziehungsunfähiger – viele haben Angst, sich fest zu binden. Die Idee zu dem Lied kam mir, als ich eine Folge “Schwiegertochter gesucht” geschaut hab Zwinkerndes Smiley

Ich würde gerne etwas darüber schreiben, wenn Leute ihr Weltbild aus einer Fernsehsendung beziehen, über deren Produktionsbedingungen sie kaum etwas wissen. Die Idee kam mir, als ich “Bravo” las.

Freundschaften

In einem Zweiseiter reißt man das Model Cara Delevingne so richtig in den Dreck und benutzt dazu unter anderem diese Begründung:

Mit der Feindin der ABF abhängen: eigentlich ein absolutes No-Go!

Ja, wenn man beweisen will, dass man weder Hirn noch Eigenständigkeit besitzt und dass man simpler Freund-Feind-Denke anhängt.

Der große Persönlichkeitstest

Ich habe 85 Punkte und werde somit als “verträumter Pop-Fan” bezeichnet.

Langeweile ist für dich Horror, du willst immer tanzen. Aber pass gut auf, sonst wird es dir zu oft gebrochen!

wat-meme

Quelle: weknowmemes.com

 

Germany’s Next Topmodel

Stefanie Giesinger, die Gewinnerin der oben genannten Sendung, darf auf zwei Seiten über den Einstieg ins Modelgeschäft reden.

Um im Model-Biz erfolgreich zu sein, musst du aber vor allem eins mitbringen: eine sehr starke Persönlichkeit!

Und den Willen, weiter abzunehmen, wenn Mama Klum dir das sagt, auch wenn du bereits untergewichtig bist.

Die dunkle Seite der Lust

(Ja, so heißt der Artikel wirklich.) Weil, wie im Teaser angemerkt wird, seit “Fifty shades of grey” alle von Sadomaso sprechen, gibt die Bravo jetzt auch ein paar SM-Tipps. Ich kann dazu nicht so viel sagen. Ich finde es nur gut, dass wir jetzt von dieser Ansicht aus meinem Achtzigerjahre-Biobuch weg sind, wonach alle, die darauf stehen, krank sind. Aber eines muss ich hier unbedingt anmerken: Wenn man antesten will, ob der Partner auf SM steht, sollte man nicht “Shades of grey” als Aufreißer nehmen. Ach ja, und Mal-die-Augen-Verbinden oder Verwöhnen mit Eiswürfeln hat mit echtem SM nicht viel zu tun.

Wie wichtig sind Worte in der Liebe?

Ausgangssituation: Eine Sechzehnjährige und ein Siebzehnjähriger sind seit sieben Monaten zusammen.

Wenn wir uns treffen, hängt Max meistens am Laptop oder seinem Smartphone. […] Und wenn wir uns doch mal unterhalten, geht es nur um belanglosen Mist. […] Das ist doch keine Liebe, oder?

Das nennt man Beziehungsalltag. Willkommen in der Realität.

Wenn man seit Monaten in einer Beziehung steckt, hat man sich eben nicht ständig was zu erzählen. […] Wenn wir uns treffen und ich ein bisschen am Computer chille, ist das meiner Meinung nach völlig okay. Ich lasse sie ja auch ewig lang mit ihren Freundinnen telefonieren und beschwere mich nicht. […] Ich bin doch nicht dafür verantwortlich, dass meine Süße pausenlos entertaint werden will. Hoffentlich kriegt sie sich bald wieder ein…

Muss sagen, Max ist mir sympathisch. (Mir fällt grad auf, dass das bei diesen Mann-Frau-Beziehungskisten in diesen Jugendzeitschriften immer so ist.)

Poster

Man bekommt unter anderem ein Kalenderblatt März mit total wichtigen Terminen wie dem Geburtstag von Justin Bieber, dem nächsten Auftritt von Berufsaufmerksamkeitshure Katy Perry oder dem Osterferienbeginn.

Quelle: journal.lu

 

Richtige Entscheidungen

Ständig macht die Clique Witze über den Neuen in der Klasse. Dabei fühlst du dich irgendwie komisch, denn er wirkt nett, und du würdest ihm gern helfen. Dieses mulmige Gefühl ist deine innere Stimme. Hab Mut und hör auf sie!

Ich glaube, Cara Delevigne würde es sehr interessant finden, wenn sie das liest. (Noch interessanter fände sie sicher den Fotoroman, in dem es um eine Intrigantin geht, die den Kerl ihrer AAAAAAABF für sich haben will und ihn aber nicht bekommt.)

Praktikumsfails

Ich habe wieder einmal den Eindruck, dass die Redakteure entweder vergessen oder bewusst ignorieren, was sie zuvor geschrieben haben. Anders kann ich mir nämlich nicht erklären, wie erst Selena Gomez dafür gelobt wird, dass sie halbnackte Fotos von sich online stellt, und wie dann davon abgeraten wird, dass die Kollegen sexy Urlaubsbilder von einem in die Finger bekommen.

Horror-Geschwister

Besserwisser soll man schlagen, indem man ihnen vor versammelter Mannschaft fragen stellt wie “Du weißt doch immer alles. Wie heißt die Hauptstadt von Burkina Faso?” WER wirkt wohl dämlich, wenn er so was von seinem Bruder verlangt? Bei Labertaschen-Geschwistern wird geraten, das nächste hysterische Rumgequietsche zu filmen und mit Upload auf Youtube zu drohen. Muss mal den Cousin meines Freundes fragen, was der davon hält. Der ist Jurist.

Horoskop

Wieso andere den aktuellen Lernstoff nicht verstehen ist dir ein Rätsel. Lass das aber nicht raushängen – auf Besserwisser hat keiner Bock…

Ja, so ist das in der Welt der Pubertierenden: Beliebt sind nur die, die notenmäßig eher nicht so geil sind und die, die es sind, müssen massiv mobben, damit sie nicht selbst gemobbt werden. (Den Kommafehler haben übrigens die gemacht, nicht ich.)

Der Rausschmeißer

Liebes Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V.: Sie schreiben, dass man in Ihrer Branche gern draußen, teamfähig sein und richtig mit anpacken muss. Warum um alles in der Welt werben Sie dann ausgerechnet auf der Rückseite der Bravo für eine Ausbildung bei Ihnen?

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

Advertisements

Bravo, Mädchen

Veröffentlicht am

Nach langer Zeit ist es mal wieder soweit (oh, ein Reim): Ich werde mir oben genannte Zeitschriften durch den Kopf gehen lassen und meine Gedanken mit euch teilen. In Reihenfolge des Titels.

Jetzt sind […] Sänger Justin Bieber (18) in der “Family Guy”-Folge […] dabei. Jus wird darin allerdings fies verprügelt!

1. Mehr als verständlich, denn das ewige Gehype dieses Typen, u.a. durch bekannte Jugendzeitschriften, geht einem auf den Keks.

2. jus (frz.) = Saft

Auf Seite 6 wird darüber berichtet, wie toll Charlie Sheen doch ist, da er 115000 Euro gespendet hat, anstatt sie in Drogen zu investieren. Wofür er das Geld gespendet hat, wird nicht erwähnt – aber Charlie ist ja soooo toll!

Ein weiterer “In”-Tipp ist, die Stiefel der Eltern an Nikolaus zu füllen. Wobei es mir mittlerweile schwer fällt, zu glauben, dass es noch Leute gibt, die das ohne Hintergedanken tun würden.

An Weihnachten gibts sooo viele Leckereien. Und gerade jetzt willst du auf dein Gewicht achten? Quatsch! Greif zu und genieß die Süßigkeiten. Eine Diät kannst du dir ja fürs nächste Jahr vornehmen…

Quelle: quickmeme.com

Du nennst dein Zimmer “Bieber-Bau”? Sagst nicht “Tschüss”, sondern “Adele”? Dein Traumjob ist PSYchologe?

Zeit für die Klapse, würde ich sagen.

Zwischendurch schüttelte ich den Kopf darüber, dass Rihanna angeblich ihren Prügel-Ex zurückhaben will, der auf Twitter eine Moderatorin wüst beleidigte, als sie ihm sagte, was er ist. Doch wurden die Gedanken schnell verdrängt von der Müllsoap, die auf der nächsten Doppelseite beworben wurde. Die nächste Fernseh-Verdummungsattacke startet. Name: Köln 50667. Kennzeichen: Spackige Gesichter mit blödsinnigen Problemen. Seht es euch bloß nicht an.

Auf der “Fun”-Doppelseite sind zwei Fotos von Nicki Minaj zu sehen. Eins von ihr als Jugendliche und eins im Jetzt-Zustand.

Huch, die ausgeflippte Sängerin […] hat sich ganz schön verändert!

Ja, vom normalen Mädchen zur Transe.

Angus T. Jones hat sich auch extrem gewandelt – er ist jetzt Mitglied der Siebenten-Tags-Adventisten und findet seine alte Serie nur noch schrecklich. Man mag ja dazu stehen, wie man will, aber die Bravo gönnt ihm offenbar keinen eigenen Willen (“macht ‘Two and a half men’ kaputt”).

In der Fotostory geht es darum, dass ein Mädchen von ihrem Freund geschlagen wird und ein Mitschüler, der in das Mädchen verliebt ist, es davor retten will. Es endet mit einem Kuss zwischen dem Retter und dem Mädchen – doch so, wie ich die Welt kennen gelernt habe, wird sie den Retter vermutlich irgendwann verlassen und zum Schläger zurückkehren, weil sie den Drang nach einem Arschlochfreund hat.^^

Wo wir gerade bei Mädchen waren – jetzt zur gleichnamigen Zeitung. (Ich bin der Meister der Überleitungen.)

Die Bodenhaftung hat sie trotzdem nicht verloren: “Ich gebe nie mehr als 80 Euro für ein Fashion-Teil aus. Immerhin gibt es Menschen auf der Welt, die hungern müssen.”

Tja, damit dürfte Ruby Jean Wilson den klassischen Mädchen-Leserinnen so einiges voraus haben.

Ein Mädchen darf das Set seiner Lieblingsserie besuchen. K11. Ich dachte, ich werde nicht mehr. Wie kann man nur so was mögen?

Ich rede mich gerade ziemlich in Rage, weil ich mich über meine Nachbarin ziemlich aufrege. Sie ist genauso alt wie ich und kopiert mich und meinen Style eins zu eins. Voll nervig! […] Meine besagte Nachbarin ist aus dem Nichts aufgetaucht und hat natürlich alles mitbekommen. […] Immerhin meidet sie mich nach diesem Vorfall und hat sich einen eigenen Style zugelegt.

Ich sehe schon, die Nachbarin hatte zumindest ein bisschen mehr Hirn als die sechzehnjährige Lästertante, dessen Alter ich ihr auf keinen Fall abnehmen würde.

In der Beratungsecke fragt ein zwölfjähriges Mädchen, was ein Dildo ist. Hätte sie das nicht viel einfacher auf Wikipedia erfahren können? Und: Stimmt es, dass Vibratoren wirklich erst ab 18 Jahren erhältlich sind? Das bezweifle ich doch stark. (Als ich das gegoogelt habe, stieß ich in einem Forum auf den Ratschlag, dass die 17jährige, die einen Vibrator habe wollte, doch ein Handy nehmen solle. I lol’d.)

In diesem Sinne:

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

Gedanken beim Lesen der „Mädchen“

Veröffentlicht am

Da ich eh nichts Besseres zu tun habe, bespreche ich heute mal wieder eine schlechte Zeitschrift. Ich war vorhin einkaufen und verspürte fast schon ein merkwürdiges Gefühl des Bedauerns, als ich im Supermarkt meines Vertrauens keine einschlägige Zeitschrift entdeckte. Doch ich musste schließlich nicht leer ausgehen und so gibt es jetzt einen neuen Blogartikel.

Auf der Seite mit dem Inhaltsverzeichnis darf einer der Grafikmenschen der „Mädchen“ in einer kleinen Notiz zu Wort kommen. Er spricht darin über die bevorstehende Fußball-EM. Ich interessiere mich überhaupt nicht für Fußball und ich bin mir todsicher, dass es der Zielgruppe dieser Zeitschrift genauso geht – aber mädchentypisches Fußballanhimmeln mit Schminke, EM-Party und sexy Spielern (ich sollte später Mario Götze als Anschauungsbeispiel entdecken) geht natürlich trotzdem. Dies will wohl zumindest die vor mir liegende Zeitschrift vermitteln.

Auf der nächsten Seite die „bessere (also schlechtere) In-und-Out-Liste“. Und mir blutet das Herz, da ein großer Star wie James Dean mit Flachbirnen wie Justin Bieber verglichen wird. Doch nicht nur der rote Lebenssaft will meinen Körper verlassen, auch die Kotze hat mal wieder ihren großen Auftritt. Lady Gaga ist jetzt out aufgrund folgenden Tweets:

Ich esse Salat und denke an Cheeseburger… Popsängerinnen essen nicht!

Die Meinung der „Mädchen“ dazu:

Da hat wohl jemand seine Vorbildfunktion vergessen!

Man blättere auf die Titelseite zurück und sehe sich eine kleine Ecke in der Mitte rechts an. Kleine Leckereien werden uns da als „süße Sünden“ vorgestellt. Fällt euch was auf?

Außerdem hat man in der Rubrik noch eine Meinungsumfrage, die ja doch nur dazu dienen soll, dass Mädels, die keine eigene Meinung haben, wissen, was sie über das Sex-and-the-City-Prequel oder Daniela Katzenberger denken sollen. Mode gibt es in diesem Druckerzeugnis natürlich wieder im Überfluss. Der Kapitalismus muss ja, wie ich in einem früheren Eintrag bereits feststellte, am Leben gehalten werden. Sogar das Quiz dreht sich um Mode und ich könnte selbst mit Glück höchstens drei Fragen beantworten.

Zum Lachen brachte mich eine Notiz auf Seite 17 („Alles, was dich bewegt“). Dort wird mitmischen.de beworben, das Jugendportal des Bundestages. Ich arbeite ja unter anderem für diese Seite und ich habe das dumpfe Gefühl, dass sich die beiden Zielgruppen nicht gerade überschneiden. Ich muss sagen: Bis jetzt habe ich recht viel soziales Gewissen abgekriegt, allerdings immer so, dass es die geneigte Leserin nicht stören wird und sie weiter über Klamotten, Schminke und Jungs nachdenken kann. Und vielleicht täuscht das ja auch – vielleicht kriege ich ab sofort nur noch Oberflächliches zu lesen. Also weiter.

Beim Test, mit dem man angeblich total viel über sich selbst herausfinden soll, habe ich die Kategorie „Glamour-Girl“ erzielt. Wer mich kennt, weiß: Ich bin das Gegenteil davon. Die Beschreibung trifft auch nicht auf mich zu. Die Frage, welchen Film ich mir gerne wieder anschauen würde, konnte ich gar nicht richtig beantworten – entweder ich hasste die Filme oder hatte sie noch nie gesehen. Es beruhigte mich aber, dass man bei Frage 43 („Was machst du am liebsten auf Facebook?“) auswählen konnte, dass man gar nicht bei Facebook ist. Ich dachte, es geht heutzutage schon gar nicht mehr ohne.

Danach hat man dann eine Bubble-Tea-Werbung mit zwei Gutscheinen, da man ja jedem Trend hinterherlaufen muss, und die übliche Wir-wollen-wissen-was-„Jungs“-denken-Kategorie. Diesmal geht es um Lieblingsfotos. Dazu kann man im Grunde nichts sagen, außer dass ich es sehr lustig fand, dass alle Kerle außer einem Fotos von sich selbst ausgewählt haben. Der darauffolgende Artikel über „Zocken“ ist okay. Allerdings wird erklärt, warum Jungs so gerne zocken (ein Grund ist das Abschalten vom Alltag) und dann kommt die Frage:

Also, Mädels, vielleicht lassen uns die Jungs ja mal mitspielen?

Es gibt Sachen, die immer dabei sind, zum Beispiel das übliche „Will er mich oder nicht?“ und die Peinlichkeitsecke. (Nein, damit meine ich nicht das ganze Heft.) Die ist in Ordnung, auch wenn ich nicht verstehe, wieso das Schwarm-Kirsch-Hinsetz-Desaster als schlimmer eingeordnet wird als die Pfützen-Anspritz-Aktion.

Da frau sich ja nicht den ganzen Tag mit Mode und Jungs beschäftigen kann, auch wenn sie das gerne möchte, wird im Heft der Beruf der Tierpflegerin vorgestellt.  Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass der Beruf nichts für die typische Leserin ist, da man unter anderem Ställe ausmisten, früh aufstehen und teamfähig sein muss.

Die Traumdeutung ist wirklich grandios. Es geht darum, dass die beste Freundin einen plötzlich wie eine Fremde behandelt – und die Traumdeuterin bietet als Lösungen Folgendes an: Es ist tatsächlich etwas vorgefallen, es gibt leichte Unstimmigkeiten und es ist alles in bester Ordnung. Wunderbar. Das wäre ja in etwa so, als wollte ich sagen: Entweder ich gehe heute zur Schule oder ich bleib zu Hause.

Beim Fotoroman lief ich starke Gefahr, zu erblinden. Ich schlug die Doppelseite auf und erblickte elf nackte halbwüchsige Kerle. Mit dreizehn hätte ich mich drüber gefreut. Vier Wochen vor meinem 21. Geburtstag nicht mehr. Über die Abwechslung nach etwas über einer Seite Fotoroman freut man sich auch nicht, da sie aus einem Poster mit der Frau ohne Gesichtsausdrücke besteht.

Wir ziehen uns um – und dann geht die Party richtig los!

Meint ihr nicht eher „aus“, damit ihr dem halbwüchsigen Fußballteam endlich eure Leiber opfern könnt?

In der Ratgeberecke meldeten sich drei Mädchen zu Wort, die in denselben Kerl verliebt waren.

Sag uns doch bitte, wer ihn kriegen darf!

Wenn’s nach mir ginge: keine von euch. Ein anderes Mädel will wissen, mit welchen Stellungen sie den Geschlechtsverkehr interessanter gestalten kann – und sie kriegt mehr oder weniger die Antwort, dass das doch eh völlig egal ist, weil andere Dinge wichtiger sind. Ganz toll.

Eine wichtige Frage stellte sich mir beim Lesen des Horoskops. Wenn das Sternzeichen meines Freundes nicht als Flirtpartner bei meinem Sternzeichen auftaucht, aber andersrum – gilt das dann trotzdem?

Fazit: Es war wieder sehr unterhaltsam und mit vielen Facepalm-Momenten durchsetzt. Wenn ich nicht unter dem Gesichtspunkt einer Lästerei am Zeitschriftenstand gestanden hätte, hätte ich die „Mädchen“ nicht gekauft.

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

P.S. Dialog während des Schreibens zwischen mir und meinem Freund:

– Ist Flachbirne ein Wort?

– Ja.

– Okay!

Gedanken beim Lesen der „Bravo“

Veröffentlicht am

Für eine neue Folge der  fünften „iCarly“-Staffel („iToe Fat Cakes“) hüpfte Miranda Cosgrove (18) gerade in voller Montur ins Schwimmbad. Obwohl, wenigstens die Schuhe hat sie vorher ausgezogen…

Schade, dass es nur die Schuhe waren…

Ganz ungeschminkt geht die Sängerin in London zum Supermarkt und kauft Klopapier

Wir sind die Bravo. Wir gönnen Stars kein normales Leben. Siehe Farin Urlaub und Bandkollegen.

Die neue Bravo Hiphop! Gibt’s ab Freitag, den 3. Februar, am Kiosk. Mit fetten Storys über Farid Bang, Haftbefehl, Fler, Kay One, Rihanna und einem coolen Megaposter von Eminem…

Es gab vor Ewigkeiten mal eine Zeit, als ich auf Hiphop stand. Mittlerweile ist das überhaupt nicht mehr meine Musikrichtung. Die ach so coolen deutschen Gangstarapper mochte ich aber noch nie. Und es spricht nicht gerade für diesen Ableger, wenn er als In-Trend im Mutterblatt beworben werden muss. Auch nicht fürs Mutterblatt.

Dort moderierte Kollegin Selena Gomez (19) gerade ein Unicef-Wohltätigkeitskonzert, sammelte Geld für hilfsbedürftige Kinder.

Und machte nebenbei etwas Werbung für sich selbst.

Trouble um die TV-Show „Der Bachelor“: Ein Insider hat mir gesteckt, dass einige der Mädels, die um das Herz von Paul (30) kämpfen, gar keine Singles mehr sein sollen. […] Sie wollen wohl nur ins Fernsehen…

Welch ein Blitzmerker. Mal ehrlich, wer so was nicht wusste, ist… so doof, dass er genau in die Zielgruppe von RTL passt.

Bravo zeigt dir, wie glücklich Vanessa mit ihrem Boyfriend ist

Irgendwie schwer zu glauben, dass die wirklich glücklich sein konnten, wenn ein Haufen Paparazzi am Strand herumlungert, nur um ein paar Fotos abzugreifen.

Qualität hat ihren Preis: Diese weiße Jacke kostet 1384 Euro!

Ich will mal wissen, was die Bravo-Redaktion unter Qualität versteht. Die würden wahrscheinlich auch einen Haufen Scheiße als den neuesten Trend anpreisen, wenn Justin Bieber ihn sich auf den Kopf setzen würde.

Für jeden abgedruckten Witz gibt es 20 Euro!

Sollten die Bravo-Macher für solch bescheuerte Witze wie den, was 21 Augen hat und doch nicht sehen kann (wer die Lösung weiß, schreibe sie auf einen 20-Euro-Schein und schicke ihn an mich) nicht eher Geld dafür kriegen, dass sie so einen Mist lesen müssen? Obwohl… so schmerzfrei, wie die sind…

Doch nach einigen Dates ließ der Brite [Robert Pattinson, Anm. d. A.] die Rosalie-Darstellerin wegen Kris sitzen. Heute tut ihm das Leid

Das glaub ich ihm sofort.

Was schätzen deine Freunde an dir?

Laut Testergebnis Power. Das war so klar: Es gibt drei Antwortmöglichkeiten und ich kriege die, die NICHT auf mich zutrifft. Immerhin kann ich beruhigt sein, denn laut Horoskop gibt es zwischen mir und meinem Freund noch bis zum 7. Februar „Fun“. Na, wie haben die das wohl gemeint?

Muss ich beim Oralverkehr blasen?

Natürlich, wenn du willst, dass dein Freund irgendwann aufgeht wie ein Hefekuchen und schlussendlich quietschend durch die Luft saust. 🙂

(Ich finde, das ist ein schönes Schlusswort.)

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

Gegirlter Mist

Veröffentlicht am

Neulich verriss ich ja schon mal Jugendzeitschriften und weil das so viel Spaß gemacht hat, tue ich das jetzt noch mal.

Die Bravo Girl präsentiert nach einer Anzeige, die mit einem echt augenkrebsartigen Motiv versucht, Katy Perrys Parfüm zu bewerben, wieder einen Haufen Belanglosigkeiten und Müll. Den Anfang macht die übliche „Wir-schreiben-weiblichen-Teenagern-vor-welchen-Schrott-sie-kaufen-sollen“-Rubrik: „Das ist IN – das ist OUT“.

Was ist in / was ist out / die Frage ist doch falsch gestellt / wirklich in / für alle Zeit / sind Liebe und Frieden auf der Welt

Doch es gibt ein Novum auf der Seite! Bezüglich der weltbewegenden Frage, ob Strapse

cool oder mega-bäh

sind, werden die Leserinnen nach ihrer Meinung gefragt! Wow, anstatt direkt etwas vorzuschreiben, wollen die Bravo-Girl-Macher doch tatsächlich wissen, was ihre Kundinnen denken. Muss ich jetzt mein Weltbild ändern? Anscheinend nicht, denn schon auf der nächsten Seite wird der „Frisuren-Klau“ von Cheryl Cole mit folgenden Worten als „out“ betitelt:

 Den Frisuren-Klau à la Marge Simpson finden wir total uncool. Mensch Cheryl, such dir doch deinen eigenen Stil!

Wie schon gesagt, eigentlich müssten die Redakteure an einer Ironieüberdosis sterben. Zumal Cheryl Cole sich erscheinungstechnisch bei niemand anders bedienen darf, die Bravo-Girl-Macher aber schon.

Die Frau ohne Gesichtsausdrücke ist bei der Zielgruppe wohl immer noch ein sehr beliebter Star, deswegen werfe ich jetzt mal insgeheim den Twilight-Zähler an und weiter geht’s.

Die nächste Rubrik ist ganz praktisch. Falls Jungs nicht wissen, wie sie sich zu verhalten haben, können sie immer noch Nick fragen, denn der weiß zum Beispiel, wie Jungs Weihnachtsmärkte finden.

 Wie würde das denn kommen, wenn man einem Kumpel erzählen würde, dass man gestern einen ausgiebigen Spaziergang über den Weihnachtsmarkt mit anschließender Keks-Verköstigung unternommen hat? Es wäre mega-peinlich.

Ja. Mega-peinlich. Wenn man solche Freunde hat.

In einem etwas kleineren Artikel rät er einer Vierzehnjährigen, die sich in ihren Mathelehrer verliebt hat, nach einem anderen zu suchen.

 Gibt es da nicht einen coolen in der Parallelklasse?

Warum wird Mädchen eigentlich schon seit Jahrzehnten nahegelegt, dort nach Knutsch- und Fickpartnern zu suchen? Das Nächste ist nicht immer das Beste, was sich bestätigt, wenn ich mir mal die Leute aus meiner alten Parallelklasse anschaue.

Rihanna sieht in der Anzeige aus, als würde sie sich vor dem Fan, den sie da im Arm hat, ekeln, wenn man sich mal die Pommesgabel wegdenkt. Aber das ist immer noch schöner als das, was als Nächstes kommt. Vorsicht bei den Partyoutfits, die da beworben werden und laut Überschrift bei einem Preis von 28 Euro anfangen. Der Durchschnittspreis liegt bei 61,72 Euro und das billigste Outfit ist natürlich weit hinten im Artikel versteckt. Außerdem bestehen viele Outfits aus nicht viel mehr als einem ärmellosen Kleid.

Selbstverständlich ist es für weibliche Wesen zwischen 13 und 19 das Allerwichtigste, zu wissen, wie Jungs ticken, damit sie sich ihnen optimal und bedingungslos unterordnen können, daher erfährt man hier, was sich Jungs zu Weihnachten wünschen, und nebenbei auch noch, was sie selber verschenken.

 Hätte ich eine Freundin, dann würde ich ihr wahrscheinlich eine hübsche Kette, einen Armreif oder einen Anhänger schenken. Girls stehen doch auf Schmuck, oder?

Flo, du gnadenloser Frauenversteher, du hast uns so durchschaut.

 Ich wünsche mir von meiner Süßen dieses Jahr eine weiße „Ice-Watch“. […] Ich hab ihr jetzt so oft von meinem Wunsch erzählt, dass sie eigentlich gar keine andere Wahl mehr hat. Fies, oder? Ich bin ihr aber auch nicht böse, wenn es nicht klappt.

„Nein, Schatz, ich bin dir nicht böse, dass du mir keine Ice-Watch geschenkt hast. Nein, Schatz, Melanie und ich haben überhaupt nichts miteinander.“

Und damit die Weihnachtszeit für die Mädels so richtig schön wird, kriegen sie Tipps, wie sie im Winter Kalorien verbrennen können. So passen sie endlich in die von ihrer Lieblingszeitschrift empfohlenen Klamotten (die es in vielen Läden ja nur in Minigrößen gibt. Was war eigentlich zuerst da: das Huhn oder das Ei?).

Ich war früher ziemlich unglücklich, weil ich relativ lange keinen Freund hatte. Wenn ich mir die unzähligen Liebesgeschichten aus Mädchenzeitschriften angucke, weiß ich auch, warum. Wahrscheinlich hätte meine Mutter eher die Geschichtsseiten rausreißen sollen, die waren wohl viel schädlicher für mich. Hoffentlich kommen die Macher noch auf den Trichter, dass frau auch ohne Partner glücklich sein kann. Oder verarbeiten die da nur eigenen Frustrationen?

Wie üblich gibt es auch zwei Seiten soziales Gewissen, heute in Form eines Mädchens aus einer armen Familie, die sich beklagt, dass sie gemobbt wird, weil sie arm ist. Ein Schelm, wer dabei denkt, dass die bekannten Mädchenzeitschriften mit ihrem Kauf-dir-alles-Mögliche-Wahn dazu beigetragen haben.

Später kehrt man dann zum Alltagsgeschäft zurück und erklärt den Leserinnen, wie sich Jungs in sie verlieben. (Meiner Meinung nach nie, denn Jungs stehen auf Mädels mit Hirn.) Beim Abschnitt „Locker bleiben“ habe ich mich fast angepinkelt vor Lachen.

 Das Traumgirl-Prinzip aus Jungs-Sicht ist ganz einfach: Du sollst wie ihr bester Kumpel sein, nur dazu noch sexy. Sprich, er will mit dir kuscheln und küssen, aber eben auch abhängen, freundschaftlich raufen und mal einen Witz auf deine Kosten machen können. […] Klingt einfach, oder? Ist es auch!

Ja. Einfach bescheuert. Das Prinzip „Freundschaft + Sex = Liebe“ habe ich schon vor mindestens vier Jahren als falsch entlarvt. Und wieso sprang mir eigentlich grad die ganze Zeit das Wort „Ficken“ durch die Gedanken?

Auf Seite 64 befindet sich ein Artikel, der inspiriert von einer Internetseite Stars mit bellenden Doppelgängern vergleicht. Natürlich sehen die abgebildeten Hunde ihren Stars überhaupt nicht ähnlich, obwohl das behauptet wird. Ich musste da aber an eine andere Internetseite denken: www.catsthatlooklikehitler.com Bezüglich Justin Bieber und seinem caninen Lookalike heißt es:

 Bei so viel Coolness können wir uns kaum entscheiden, wer der Coolere von beiden ist.

Ich schon. Der Hund. Der Kristen-Stewart/Twilight-Zähler liegt übrigens überraschenderweise nur bei drei Stück.

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin