RSS-Feed

Schlagwort-Archive: my chemical romance

Kurzes Lebenszeichen

Veröffentlicht am

Tagesordnungspunkt 1: Bachelorarbeitsgabenkrams and shit

Hallo. Ich lebe noch. (Wen das nicht freut, der möge bitte diesen Blog verlassen.^^)

Am 31. Juli war offizielle Deadline für die Abgabe meines zweiten Bachelorarbeitsversuches. Abgegeben habe ich aber am 29. Juli, weil ich das Ding einfach weghaben wollte.

An dem Tag ging die Bachelorarbeit auch in Druck. Leider konnte ich sie nicht mehr persönlich im Prüfungsamt Erziehungswissenschaft abgeben, weil der Copyshop bei der Bindung Mist gebaut hat und erst eine halbe Stunde fertig war, nachdem das Prüfungsamt geschlossen hatte. Glücklicherweise hatte ich den Tipp mit der Poststelle der Uni bekommen und konnte sie da abliefern. So war ich nicht erneut darauf angewiesen, sie mit der Post zu schicken (was beim letzten Mal enorm schief ging) oder erst Montag abzugeben (ja, das wäre erlaubt gewesen).

Und jetzt beginnt die große Warterei. Ich hoffe einfach, dass ich diesmal bestehe. Wenn ich nicht bestehe, ist mein Leben erst mal zu Ende.

Tagesordnungspunkt 2: Urlaub and shit

Ich befinde mich seit dem 1. August offiziell für zwei Wochen in Urlaub. Ich weiß, dass man normalerweise bei einer neuen Stelle erst nach einem halben Jahr Urlaubsanspruch hat und im August bei mir an sich viel auf der Arbeit passiert, aber es musste einfach sein und es ging dann auch anstandslos durch. Die Zeit habe ich dann genutzt, um zwei nördlich von mir wohnende Freunde zu nerven besuchen. Ich fands sehr lustig, ich hoffe, mein Gegenüber auch.^^

(Ich finde es übrigens außerdem sehr lustig, wie ich trotz Urlaub immer noch arbeitsmäßig von Tagesordnungspunkten rede. Naja, egal.)

Tagesordnungspunkt 3: Twitterkrams and shit

Ein User, mit dem ich regelmäßig auf oben genannter Plattform kommuniziere, erwähnte mich dankend in seinem Werk („für die interessanten Twitterkonversationen“). Ähm, okay.

Mit freundlichen Grüßen

Die hier hoffentlich bald wieder öfter schreibende Kitschautorin

Tagebuch einer gelangweilten Musikliebhaberin

Veröffentlicht am

Nenne einen Song…

…der Dich traurig macht:

My Chemical Romance – Cancer

…bei dem Du weinen musst:

Sunrise Avenue – Hollywood Hills

… der Dich glücklich macht:

Pet Shop Boys – Se a vida é

…bei dem Du sofort gute Laune kriegst:

The Proclaimers – (I’m gonna be) 500 miles

…bei dem Du nicht still sitzen kannst:

Diablo Swing Orchestra – A tap dancer’s dilemma

…der Deiner Meinung nach zu kurz ist:

The Libertines – Arbeit macht frei

…der Dir etwas bedeutet:

Robbie Williams & Nicole Kidman – Something stupid

…den Du ununterbrochen hören kannst:

Muse – Hysteria

…den Du liebst:

Muse – Plug-in baby

…den Du besitzt, aber nicht magst:

Mickie Krause – Geh doch zu Hause

…dessen Text auf Dich zutrifft:

Farin Urlaub – Porzellan

…von einem Soundtrack:

Ennio Morricone – Mystic and severe

…den du schon live gehört hast:

JBO – Arschloch und Spaß dabei

…der nicht auf Deutsch / Englisch ist:

Carlos Gardel – Por una cabeza

…der von einer Frau gesungen wird:

Zarah Leander – Davon geht die Welt nicht unter

…eines Solokünstlers:

Farin Urlaub – Dusche

…Deiner Lieblingsband:

Die Ärzte – Schunder-Song

…aus Deiner frühesten Kindheit:

Helge Schneider – Katzeklo

…mit dem Du Dich identifizierst:

Muse – Butterflies & hurricanes

…den Du Deinem Schwarm vorsingen würdest:

Die Ärzte – Wie es geht

…zum Küssen:

Muse – Time is running out

…zum Kuscheln:

Joseph Arthur – In the sun

…der Dich an Deinen letzten Liebeskummer erinnert:

Oasis – Stop crying your heart out

…der von Sex handelt:

Lily Allen – Not fair

…der Dich an einen Urlaub erinnert:

Die Ärzte – Jag älskar Sverige

…der Dir peinlich ist, dass Du ihn gut findest:

Das gibt es nicht. Mir ist nichts peinlich, was ich gut finde.

…den Du gerne beim Aufstehen hörst:

Ennio Morricone – The verdict

…zum Einschlafen:

Foo Fighters – Virginia Moon

…den Du gerne beim Fahrradfahren hörst:

Ich hab kein Fahrrad mehr und wenn ich eins hätte, wären es alle, die ich gerne mag.

…der Dir schon mal in einer Situation geholfen hat:

Die Ärzte – Nicht allein

…dessen Video Du als letztes im Fernsehen gesehen und sehr gut gefunden hast:

*denkt lange nach* Die Ärzte – Lasse redn

…den Du immer wieder hören musst (kannst):

Ennio Morricone – The ecstasy of gold

…der Dich nervt:

Ich & Ich – Stark

…den Du von einer/m Freund/in lieben gelernt hast:

The Rasmus – In my life

…den du magst, aber die Band nicht:

Rammstein – Rosenrot

…den du gerade hörst:

Ich höre gerade keinen.

…einer Band, die es (so) nicht mehr gibt:

Nirvana – Rape me

…der dich nachdenklich macht:

Farin Urlaub – Abschiedslied

…der auf keiner Party fehlen darf:

Svoboda – Marusya

Und wie sieht es mit euch aus? Schreibt mir gerne eure Lieder, an die ihr denken musstet, als ihr die oben genannten Kategorien gelesen habt, mich interessiert so was immer sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin