RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Quereinsteiger

Qualifikationen

Veröffentlicht am

Quelle: weknowmemes.com. Das ist übrigens das Hintergrundbild meines Tablets. Toll, nicht? ^_^

Gelegentlich arten Gespräche mit guten Freunden ja etwas aus. Heute war es nun so, dass ich eigentlich bloß einen Artikel über Änderungen im Maschinenbaustudium diskutieren wollte und plötzlich fand ich mich bei der Erstellung einer Liste über frühere Tätigkeiten der Mitglieder der Bundesregierung wieder. 😀

Ich habe ja nun studiere ja nun Politikwissenschaft. Und eine der häufigsten Fragen an mich ist, ob ich damit denn Politikerin werden will. Will ich nicht und die meisten Bundestagsabgeordneten haben in ihrem früheren Leben auch etwas anderes gemacht. Interessehalber schaute ich mal nach, wer aus der Bundesregierung was gelernt hat. Ergebnis: Wir haben eine Physikerin, einen Lehrer, eine Germanistin / Politikwissenschaftlerin (na, immerhin), eine Medizinerin, eine Finanzwirtin, zwei Soziologen, eine Mathematikerin, einen Wirtschaftspädagogen und ganze sieben Juristen.

Ich fragte mich (und meinen guten Freund), was bspw. eine Medizinerin dazu qualifiziert, Verteidigungsministerin zu werden. Antwort des guten Freundes: vielleicht der Job, den man vorher hatte. Ich habe jetzt also mal gecheckt, was die letzten Jobs der Kabinettsmitglieder waren, bevor sie ihr jetziges Amt bekamen. Ich habe jeweils den letzten Job außerhalb der Politik (willkürliche Definition: alles, was irgendwie halbwegs wichtig klang) und das letzte politische Amt aufgeführt.

http://pastebin.com/wyyxZZ7Y

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf komplette Korrektheit. Es war auch nicht immer ganz einfach zu trennen, weil Politik und Nichtpolitik teilweise parallel betrieben wurden (Thomas de Maizière ist nebenbei auch noch Honorarprofessor). Nichtsdestotrotz möchte ich jetzt einige Gedanken zu dieser Liste loswerden.

Ich konnte nicht bei besonders vielen Leuten einen Zusammenhang zwischen dem „Vorleben“ und ihrer Laufbahn als Politiker sehen. De Maizière zähle ich da als Oberleutnant der Reserve jetzt mal nicht. Nur bei Heiko Maas (Justiz) und Johanna Wanka (Kultur) passt es irgendwie richtig gut. Und warum hat nicht Gerd Müller das Ressort bekommen, das jetzt Christian Schmidt hat? Er war da vorher parlamentarischer Staatssekretär!

Wenn jemand Anmerkungen oder Fragen oder kleinliche Kritik an der Liste hat, ab damit in die Kommentare, ich freue mich.

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin

Werbeanzeigen

Isch geh nisch Schulhof

Veröffentlicht am

Gestern habe ich ein wenig freie Zeit genutzt, um das Buch zu lesen, das mir mein Freund zu Weihnachten geschenkt hat: „Isch geh Schulhof“ von Philipp Möller.

Der Autor schreibt darüber, wie er als Quereinsteiger an eine Berliner Problemgrundschule kam und was er dort erlebt hat. Es ist erschreckend, in welchem Zustand die Schulen sind, weil irgendwer meint, man müsse ja kaum was ins Bildungswesen stecken. Es ist erschreckend, mit welchen Problemen die Schüler kämpfen zu haben. Und es ist erschreckend, dass ein Mann, der als Quereinsteiger an eine Schule gekommen ist, viel besser zu sein scheint als die meisten seiner ausgebildeten Kollegen. Da ist die Rede von einer Lehrerin, die in einer Traumwelt lebt und nicht mitbekommt, dass ihre Schüler Collagen aus Playboymiezen basteln. Da ist die Rede von Burnouts und von total hohen Versetzungsquoten in schönere Bezirke. Ich habe den totalen Respekt vor Herrn Möller, dass er das zwei Jahre durchgehalten hat. Ich wäre schon am ersten Tag wieder abgehauen. (Daher auch der Titel dieses Eintrags.)

Mit freundlichen Grüßen

Die Kitschautorin